Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Skamrahl siegt mit dem 5. Matchball im Tie-Break

Tennis Skamrahl siegt mit dem 5. Matchball im Tie-Break

Diese Tennis-Hallenkreismeisterschaften der Erwachsenen hatten es in sich: In den offenen Konkurrenzen der Damen und Herren sowie bei den Herren 50 fiel die Titelentscheidung jeweils erst im dritten Satz. Besonders das Endspiel der Herren 50 war an Dramatik kaum zu überbieten. Erst nach drei Stunden stand der Sieg von Uwe Skamrahl (PTC) über den Jahner Udo Wittsruck fest.

Ihre Titel aus dem Vorjahr verteidigten bei den Männern Ricardo Convertini (TSV Denstorf, Herren) und Michael Brennecke (MTV Stederdorf, Herren 30).

Herren

Es wurde die erwartet schwere Aufgabe für Titelverteidiger Ricardo Convertini (TSV Denstorf), denn im Finale hieß der Gegner Niclas Fischer (SSV Plockhorst), der drei Stunden zuvor schon den Titel der U21 bei den Jugendlichen gewonnen hatte. Fischer begann stark und konzentriert und holte sich mit 6:4 den ersten Satz. Doch mit zunehmender Spieldauer merkte man ihm die Doppelbelastung an, und Convertini konnte mit seinem druckvollen Spiel jetzt punkten. Satz zwei ging so mit 6:4 an den Denstorfer und im entscheidenden dritten Satz ließ sich Convertini mit einem 6:0 den Sieg nicht mehr nehmen.

Herren 30

In den Gruppenspielen kam es zum Dreikampf zwischen Titelverteidiger Michael Brennecke (MTV Stederdorf), Ferdinand Sokler (TSV Zweidorf) und André Thiele (Hohenhamelner TC). Nach zwei Siegen untermauerte Brennecke seine Favoritenrolle und benötigte im entscheidenden Spiel gegen Thiele nur noch einen Satzerfolg zur Titelverteidigung. Das gelang dem Stederdorfer dann auch souverän mit 6:3, 4:6 und 6:0. Platz zwei holte sich Ferdinand Sokler, der sich mit 3:6 und 2:6 lediglich dem alten und neuen Kreismeister geschlagen geben musste.

Herren 50

Wie erwartet qualifizierten sich die Favoriten Udo Wittstruck (MTV Vater Jahn Peine) und Uwe Skamrahl (Peiner TC) für das Finale. Doch während Skamrahl sicher mit 6:1 und 6:4 gegen Hartmut Raulf (TSV Zweidorf) das Halbfinale überstand, musste Wittstruck gegen Wolfgang Bienas (BSC Bülten) über drei Sätze hart kämpfen. Und das Finale der beiden Vorjahresfinalisten wurde zu einem echten Krimi. Nach der Satzführung von Skamrahl gewann Wittstruck mit einem knappen 6:4 im zweiten Satz und im entscheidenden dritten Satz ging es bis in den Tie-Break. Nach über drei Stunden verwandelte Skamrahl dann seinen fünften Matchball zum Sieg.

Herren 60

Schon vor Turnierbeginn stand fest, dass es einen neuen Kreismeister geben wird und die beiden Favoriten Michael Meyeringh (Peiner TC) und Uwe Brandes (MTV Stederdorf) ließen bis ins Finale auch keine Zweifel aufkommen. Meyeringh siegte im Halbfinale gegen Horst Vollbrecht (SG Adenstedt) während sich Brandes gegen Hans-Joachim Hartmann (SV Anker Gadenstedt) durchsetzte. Im Finale hatte Meyeringh dann die Nase vorn und gewann verdient gegen Brandes mit 6:2 und 6:2.

Lena Hornbostel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.