Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Sina Weidmann sichert sich den Titel am Boden

Turnen: Landesmeisterschaft Sina Weidmann sichert sich den Titel am Boden

Toller Erfolg für Sina Weidmann: Die Turnerin des MTV Stederdorf sicherte sich bei den Kür-Landesmeisterschaften in Einbeck am Boden den Titel (18 bis 15-Jährige). Ebenfalls am Start waren zwei Vechelderinnen. Bei ihrem Debüt auf Landesebene landeten Stella Klasen auf dem 14. und Celine Meyer auf dem 25. Platz.

Voriger Artikel
8:3 - Ilsede spielt sich in einen Rausch
Nächster Artikel
Ein Holz Vorsprung: Gian-Luca Streitle verteidigt seinen Titel

Starke Leistung: Sina Weidmann (MTV Stederdorf) überzeugte die Jury am Boden mit einer ausdrucksvollen Übung - Lohn war der Landesmeistertitel.

Quelle: Isabell Massel

Erfahrener als die beiden Vechelderinnen ist Sina Weidmann - und das war auch zu sehen. Denn die Stederdorferin bot zum Auftakt am Balken eine gute Leistung. Auch anschließend am Boden präsentierte sie sich in starker Form - mit viel Ausdruckskraft überzeugte sie das Kampfgericht. Im folgenden Sprung zeigte Sina Weidmann einen guten Handstand-Überschlag und konnte deshalb auch zufrieden an das letzte Gerät, den Barren, gehen.

Doch hier lief dann alles schief, musste sie doch den Barren unfreiwillig verlassen: Sturz, Element weg, Abzüge für Zwischenschwung - am Barren wird so etwas richtig bestraft. Damit wurde Sina in der Gesamtwertung bis auf Platz 19 durchgereicht.

Einen Titel gab es jedoch trotzdem zu feiern: Sina Weidmann wurde verdient Landesmeisterin am Boden. Fazit: „Eigentlich hatte ich mir eine andere Gesamtplatzierung vorgenommen, aber so ein Landesmeistertitel am Boden ist schon ein toller Trost“, resümierte Weidmann.

Im gleichen Wettkampf wie die Stederdorferin turnte auch Celine Meyer um Punkte. Am Sprung und Barren hielt sie gut, allerdings kosteten drei Stürze am Balken drei wichtige Punkte und auch Nerven - am Ende erreichte Celine Meyer Platz 25.

Um einige Ränge weiter vorne hingegen landete Stella Klasen (Jhg. 2003 bis 2005), die im größten Teilnehmerfeld (35) startete. Zum Auftakt am Stufenbarren bot sie gleich - trotz vom Training aufgerissener Hände - eine flüssige Übung. Auch am Balken lief es erst vielversprechend, doch dann musste sie nach dem Rad das Gerät verlassen und verlor wichtige Punkte.

Dafür überzeugte die Vechelderin mit einer ausdrucksstarken und rasanten Bodenübung, die mit viel Beifall und mit einer der besten Wertungen honoriert wurde. Abschließend am Sprung zeigte sie einen guten Yamashita und landete damit in der Gesamtwertung auf dem 14. Platz.

Entsprechend zufrieden war Trainerin Linda Fichtner. „Ich bin sehr stolz, denn beide haben bei der starken Konkurrenz super mitgehalten und bei ihrem ersten Landeswettkampf tolle Übungen geboten. Und ohne den Sturz am Balken wäre es Stella sogar gelungen, Platz sieben zu erreichen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine