Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Sierße/Wahle schießt sich ins Finale

Fußball-Gemeindepokale Ilsede, Vechelde und Hohenhameln Sierße/Wahle schießt sich ins Finale

Kreis Peine. Im Ilseder Gemeindepokal stehen die Halbfinal-Teilnehmer fest: Veranstalter Oberg und BSC Bülten spielen heute (19 UHr) in Münstedt gegeneinander, am Montag Groß Lafferde und der TSV Münstedt.Im Vechelder Gemeindepokal greift der TSV Sierße/Wahle nach dem Heimtriumph. 

Voriger Artikel
Vereinsinternes Duell im Finale
Nächster Artikel
Gwen Spelly springt zum Nord-Titel

Hoch das Bein: Der TSV Sierße/Wahle setzte sich mit 5:0 gegen den SV Bettmar (weiße Trikots) durch, obwohl das Team nach Laufeinheiten schwere Beine hatte.  

Quelle: Foto: Isabell Massel

Ilseder Pokal

SpVgg Groß Bülten - VT Union Groß Ilsede 4:2 (4:1). Beide Teams aus der 2. Kreisklasse konnten das Halbfinale nicht mehr erreichen. Die Begegnung begann dennoch wie ein Feuerwerk - erlöschte aber auch so schnell. Nach einer Viertelstunde waren schon vier Tore nach Abwehrfehlern erzielt, doch danach ähnelte es mehr einem „Gewürge“, wie beide Trainer bestätigten. Der Ilseder Ingo Arnecke agierte zudem als letzter Mann bei den Unionern. Allerdings: Nachdem Ramazan Kaptan mit einem Distanzschuss noch einmal auf 2:4 verkürzen hatte, sorgte Union mit Pfosten- und Lattenschüssen noch einmal für Akzente.

„Das war ein typisches Vorbereitungsspiel, bei dem es nicht unbedingt auf das Ergebnis ankommt“, meinte Groß Bültens Trainer Klaus Reinecke, der selbst in der Abwehr mitspielte. „Ich hatte schließlich nur noch elf Spieler zur Verfügung.

Tore: 1:0 Wanko (2.), 1:1 Seidel (4.), 2:1 Ekrem Yüksel (8.), 3:1 Schubert (13.), 4:1 Luong (45.), 4:2 Ramazan Kaptan (64.).

Hohenhamelner Pokal

TSV Hohenhameln - Herta Equord 0:4 (0:1). Kurz vor dem Pausenpfiff ging der Kreisligist durch Simon Schalin in Führung. „Die erste Halbzeit war ausgeglichen“, berichtete Fabian Fricke, Fußballobmann vom Veranstalter Clauen/Soßmar. Nach der Pause konnte die ersatzgeschwächte Herta ihre spielerische Überlegenheit nutzen und sich einen souveränen Sieg herausspielen. Der TSV, der mit der Zweiten spielte, litt besonders unter den hohen Temperaturen. „Hohenhameln ist einfach eingebrochen“, erläuterte Fricke.

Tore: 0:1, 0:2 Schalin (40., 50.), 0:3 K.Hilbig (59.), 0:4 Eigentor Tobias Holsteiner (79.).

TSV Clauen/Soßmar - TuS Bierbergen 1:2 (0:0). Im Duell der Titel-Mitfavoriten der 2. Kreisklasse Süd scheiterte der Gastgeber vor allem an seiner Chancenverwertung. „Wir hätten noch den ganzen Abend spielen können und hätten kein zweites Tor geschossen“, gestand TSV-Trainer Elmar Ohlendorf, „Bierbergen hat immer wieder Nadelstiche gesetzt.“ Sieben hundertprozentige Chancen habe sein Team ausgelassen. Bierbergens Trainer Florian Fliegel freute sich: „Wir haben zu den richtigen Zeitpunkten die Tore gemacht.“

War es in der ersten Halbzeit noch ein müder Sommerkick, entwickelte sich nach dem Tor von Fabian Fründt ein chancenreiches Spiel. Doch nachdem Bierbergen auf 2:0 erhöht hatte, kam der Anschluss durch Christian Keller in der letzten Minute zu spät. „Am Ende sind uns die Kräfte ausgegangen. Wir sind mitten in der Vorbereitung und trainieren jeden Tag“, nahm Fliegel sein Team in Schutz.

Tore: 0:1 F. Fründt (45.), 0:2 Laßmann (67.), 1:2 Keller (80.).

Vechelder Pokal

Herren: SV Bettmar - TSV Sierße/Wahle 0:5 (0:1). Obwohl sie sich an den Tagen zuvor durch zwei Laufeinheiten quälen mussten, zogen die Sierßer souverän ins Finale ein. „In der ersten Halbzeit hat Bettmar super dagegengehalten und gut verteidigt. Uns waren die schweren Beine deutlich anzumerken“, schilderte Sierße/Wahles Fußballobmann Christoph Stapel.

Doch mit zunehmender Spieldauer schwanden bei Bettmar die Kräfte: „Ab der 70. Minute sind sie etwas eingebrochen. So kamen wir noch zu einigen Toren“, schilderte Stapel, der nun auf dem eigenen Platz den Gemeindepokal gewinnen will: „Es wird ein spannendes Finale. Sonnenberg war gegen Vechelde sehr stark, aber wir wollen vor heimischer Kulisse den Pokal holen“, freut sich Stapel auf das heutige Finale.

Tore: 0:1 Pauli (18.), 0:2 Rodenstein (58.), 0:3 Oguz (73.), 0:4 Korth (81.), 0:5 Pauli (86.).

Altherren: SV Bettmar - TSV Sierße/Wahle 7:1 (3:0). Bettmar überzeugte nicht nur spielerisch, sondern auch durch seine Fairness: In der Halbzeit schickten die Bettmarer einen ihrer Spieler zu den Sierßern hinüber, da diese sonst nicht zur zweiten Halbzeit hätten antreten können.

„Unsere Mannschaft war stark dezimiert und einige Spieler waren angeschlagen. Zudem machte die Hitze allen zu schaffen“, erklärte Sierße/Wahles Fußball-Obmann Christoph Stapel.

Immerhin: Kurz nach der Pause kam der TSV noch zu einem Ehrentreffer.

Tore: 1:0 Ljevar (5.), 2:0 Löckher (10.), 3:0 Klaproth (18.), 3:1 (40.), 4:1 Klaproth (41.), 5:1 (45. Eigentor), 6:1 Ljevar (50.), 7:1 Löckher (56.).

ma/lr/ehl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine