Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Siegesserie der HSG Nord ist gerissen

Handball-Landesliga der Frauen Siegesserie der HSG Nord ist gerissen

Jetzt hat es sie doch erwischt: Edemissens Landesliga-Handballerinnen verloren ihr Heimspiel gegen Fallersleben und kassierten damit nach fünf Siegen in Serie ihre erste Rückrunden-Niederlage.

Voriger Artikel
Lengede setzt Erfolgsserie souverän fort
Nächster Artikel
Timm Bendikat schießt das Siegtor für Oberg

Sina Schrader setzt sich durch. Zwei Tore erzielte die Edemisserin im Spiel gegen Fallersleben.

Quelle: im

HSG Nord Edemissen - VfB Fallersleben 15:21 (10:12). Edemissens Trainer Frank Pausewang attestierte den Gästen einen verdienten Sieg. Bei seiner Mannschaft habe es in mehreren Bereichen Defizite gegeben. „Vor allen Dingen sind wir nicht als Team aufgetreten. Es wurde zu wenig für die Nebenleute gearbeitet.“

Ins Spiel startete die HSG Nord mit einer 3:1-Führung. „Doch man konnte schon da sehen, dass wir vorne wenig zustande brachten. Wir spielten oft aus dem Stand, und ohne Ball wurde sich zu wenig bewegt“, monierte Pausewang.

Außerdem seien seine Spielerinnen nicht mit Fallerslebens offensiver 5:1-Deckung zurechtgekommen. „Obwohl wir in der Woche davor beim Training geübt haben, wie man durch solch eine Abwehr kommt.“ Die Defizite im Angriff habe man dadurch kaschieren können, dass die eigene Abwehr relativ sicher stand.

Dank der soliden Deckungsarbeit und einiger Kontertore schaffte es die HSG Nord nach der Pause sogar, das Spiel zu drehen (14:13, 40. Minute). „Doch dann sind wir wieder ins alte Muster verfallen. Dazu wurden zwei Siebenmeter nicht verwandelt und zweimal der Pfosten getroffen“, erläutert Pausewang. So glichen die Gäste zunächst aus und zogen dann über 14:17 und 15:19 zum Sieg davon.

HSG Nord Edemissen: Maricek, Hoffmann (beide Tor), Daniela Seffer (6), Carmon (2), Neugebauer (3), Schrader (2), Buhle (2), Glawion, Koch, Schmidt, Spiller.

jh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine