Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Sieg reicht nicht: SG steigt ab

Badminton-Oberliga Sieg reicht nicht: SG steigt ab

Mit einem Sieg beendete Badminton-Oberligist SG Vechelde/Lengede die Saison. Dennoch trauerte die Südkreis-Spielgemeinschaft nach dem Erfolg, da sie nach derzeitigem Stand abgestiegen ist . In der kommenden Oberliga-Saison fällt das Derby gegen den VfB/Ski-Club wohl aus. Der Aufsteiger aus Peine beendete die Spielzeit nach einer Niederlage und einem Remis auf dem guten vierten Platz.

Voriger Artikel
Tennis-Kreisverband prüft Zusammenschluss
Nächster Artikel
Stannek führt Arminia zum Derby-Sieg

Starke Leistung an ihrem 16. Geburtstag: Kristin Steinmann holte gegen Luckau Punkte im Doppel und Mixed.

Quelle: im

SG EBT Berlin II – SG Vechelde/Lengede 7:1 (14:5 Sätze). Es war das erwartet schwere Spiele gegen den Tabellenführer. Die SG musste mit Anne Noack und Albert Fink gleich zwei Stammkräfte ersetzen, gab sich aber nicht auf. Trotz einer starken Leistung reichte es nur zu einem überraschenden Sieg im Damendoppel. Nina Reichstein und Kristin Steinmann gewannen zweimal die spannende Verlängerung.

Die Spiele: Witte/Gerbsch – Komljenovic/ Wirthsmann 21:15, 21:17; Gericke/Stolz – Dziadzka/Brandsch 21:19, 21:16; Buchert/Holtschke – Reichstein/Steinmann 25:27, 21:23; Witte – Brandsch 21:18, 21:9; Gerbsch – Wirthsmann 15:21, 21:15, 21:15; Lüdeke – Dziadzka 21:16, 21:14, Buchert – Reichstein 21:6, 19:21, 21:10; Gericke/Holtschke – Komljenovic/ Steinmann 13:21, 21:10, 21:15.

BC 58 Luckau – SG Vechelde/Lengede 3:5 (10:10). Das war spannend: Mit einem lockeren 2:0-Sieg startete das Doppel Stefan Komljenovic/Björn Wirthsmann für die SG ins Spiel. SG-Talent Kristin Steinmann gewann an ihrem 16. Geburtstag mit Nina Reichstein das Damendoppel und legte auch im Mixed mit Stefan Komljenovic nach. Sie unterstrich damit ihre gute Entwicklung. Im zweiten Einzel kämpfte Wirthsmann den Tschechen Boris Krais nieder und brachte die Gäste mit 4:3 in Führung. Ersatzspieler Malte Schütte fuhr mit einer starken kämpferischen Leistung den Siegpunkt ein.

„Malte war für uns sehr wichtig. Er hat uns nicht nur in den Spielen nach vorne gepeitscht, sondern am Ende sogar den Siegpunkt gemacht“, lobte Wirthsmann seinen Teamkollegen. „Zwar sind wir aufgrund der ungünstigen Konstellation in der 2. Bundesliga und der Regionalliga abgestiegen, aber die Erfahrung hat gezeigt, es besteht immer noch Hoffnung“, sagte Mannschaftsführer Komljenovic, der noch auf den Rückzug eines anderen Teams setzt.

Die Spiele: Krais/Schlösser – Komljenovic/ Wirthsmann 13:21, 8:21; Meißner/Huber – Dziadzka/Schütte 21:11, 21:19; Bürger/Ligasova – Reichstein/Steinmann 21:18, 18:21, 18:21; Meißner – Brandsch 21:14, 21:19; Krais – Wirthsmann 16:21, 21:14, 17:21; Huber – Schütte 18:21, 21:16, 19:21; Bürger – Reichstein 21:18, 21:16; Schlösser/Ligasova – Komljenovic/Steinmann 11:21, 21:19, 8:21.

röv

Hintergrund

Darum steigt die SG wohl ab

Im Badminton gilt die gleitende Abstiegsregelung. Da aber sowohl aus der 2. Bundesliga Nord mit der BV Gifhorn II als auch aus der Regionalliga mit dem Delmenhorster FC niedersächsische Vereine absteigen, ist es so gut wie unmöglich das der vorletzte der Oberliga, die SG Vechelde/Lengede, drinbleibt. Derzeit sieht es so aus, dass die SG um ihren Kapitän Stefan Komljenovic in der kommenden Saison wieder in der Niedersachsen-Bremen-Liga spielen muss.

röv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.