Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
„Sieg des Willens“: Vechelde bleibt Erster

Fußball-Bezirksliga, B-Jugend „Sieg des Willens“: Vechelde bleibt Erster

Bei zwei Lattentreffern innerhalb von zehn Sekunden rauften sich Vecheldes B-Jugend-Fußballer im Heimspiel gegen Einbeck zunächst die Haare, doch am Ende verteidigten sie mit einem mühevollen 2:1-Erfolg die Tabellenführung. Einen Achtungserfolg schafften die abstiegsgefährdeten Woltwiescher, die den Tabellenvierten ärgerten.

Voriger Artikel
Dritter Teutonia-Sieg in Folge: „Jetzt wissen wir, wie es geht“
Nächster Artikel
Ein Heimsieg: GW im zweiten Spiel wie ausgewechselt

Mit voller Wucht: Ein Vechelder zieht im Spiel gegen Einbeck ab. Der B-Jugend-Bezirksliga-Spitzenreiter gewann mühsam 2:1.

Quelle: rb

B-Jugend Bezirksliga

SV Viktoria Woltwiesche - HSC Leu Braunschweig 0:0. Aufsteiger Woltwiesche knöpfte dem Tabellenvierten einen Punkt ab - und der war nach Ansicht von Viktoria-Trainer Jens Hessing noch zu wenig. „Wir waren klar spielbestimmend und hatten geschätzt 70 Prozent Ballbesitz“, sagte er. Die Braunschweiger hätten sich bei ihrem stark spielenden Keeper Dominik Engler bedanken können, dass sie einen Punkt ergatterten. Er parierte mehrfach glänzend. Bei der besten Woltwiescher Torchance hatten die Gäste jedoch auch ein wenig Glück - in der 34. Minute verfehlten gleich vier Woltwiescher Torschüsse in wenigen Sekunden aus kurzer Distanz ihr Ziel. „Immer wieder hatte ein Braunschweiger seine Beine im Weg“, haderte Hessing.

Tore : Fehlanzeige.


Arminia Vechelde - SVG Einbeck 2:1 (1:1). Spitzenreiter Vechelde hatte mit den Einbeckern mehr Mühe als es der Tabellenstand erwarten ließ. „Nicht schön, aber erfolgreich. Das war ein Sieg des Willens“, stellte Arminia-Betreuer Martin Depner fest. Die Anfangsphase hatte noch dem Favoriten gehört, für den Tim Depner mit einem frechen Torwart-Tunnel die verdiente Führung erzielte (11.). Kurz danach hatten die Vechelder gleich doppeltes Lattenpech. Innerhalb von nur zehn Sekunden verpassten John Lenz und Frederik Falb knapp das 2:0. Nach dem überraschenden Ausgleich (30.) steigerten sich die Gäste, doch jubeln durfte nur noch die Arminia: Nach schöner Vorarbeit von Tim Depner erzielte Frederik Falb die 2:1-Führung (65.), die die Vechelder mit einer starken Abwehrleistung ins Ziel brachten. Betreuer Martin Depner hatte zumindest die kämpferische Einstellung seines Teams gut gefallen. „Wenn es mal nicht läuft, ist das zumindest absolut notwendig.“

Tore : 1:0 Depner (10.), 1:1 Niemann (30.), 2:1 Falb (65.).

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine