Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Sieben auf einen Streich: Seidel schießt Takva ab

Peiner Stadtmeisterschaft Sieben auf einen Streich: Seidel schießt Takva ab

Tore wie am Fließband. Bei der Peiner Stadtmeisterschaft fielen am Wochenende in vier Spielen 30 Treffer. Dabei erreichten PSG Peine und der VfL Woltorf Kantersiege. Dungelbeck verzichtet trotz des Sieges aufs Weiterkommen.

Voriger Artikel
Fußballprogramm
Nächster Artikel
Eintracht Gast in Dungelbeck

Bildungs Nikolaus Zimbalist grätscht Rosenthals Björn Fischer den Ball vom Fuß.

Quelle: Isabell Massel

PSG Peine – Adler Handorf 9:0 (5:0). „Das war ein klares Ding, so wie es das Ergebnis auch aussagt“, erklärte Bildungs Obmann Julien Kahnt. Handorf beschränkte sich auf das Verteidigen und setzte keine Akzente nach vorne. „PSG hat wieder eine gute, junge Truppe zusammen. Sie hätten noch mehr Tore erzielen können“, befand Kahnt.

Tore: 1:0 Großkopf (6.), 2:0 Schuster (7.), 3:0 Lehnert (17.), 4:0 Diessner (28.), 5:0, 6:0 Omar (32., 53.), 7:0, 8:0, 9:0 Schuster (67., 69., 78.).

VfL Woltorf – SV Takva Peine 10:0 (4:0). Ähnlich wie die Adler aus Handorf im Spiel gegen PSG fand Takva kein Mittel gegen den VfL Woltorf. „Die Woltorfer haben ansehnliche Kombinationen gezeigt. Takva hielt 20 Minuten gut mit und enttäuschte dann“, meinte Kahnt. Erwähnenswert bei der Partie: Woltorfs Angreifer Dominik Seidel traf sieben Mal gegen den SV, der mit Akdeniz und Sencan zwei Mal Gelb-Rot sah (77., 80.).

Tore: 1:0 Adair (24.), 2:0, 3:0, 4:0 Seidel (30., 39., 40.), 5:0 Weigand (50.), 6:0 Cerimovic (55.), 7:0, 8:0, 9:0, 10:0 Seidel (61., 78., 83., 85.).

TSV Bildung – Falke Rosenthal 4:2 (3:1). Gut eine halbe Stunde lang dominierte der Ausrichter der Stadtmeisterschaft das Duell. Nach dem Gegentreffer der Falken, verlor Bildung ein wenig den Faden. „Der Sieg war aber nie gefährdet“, resümierte Kahnt die Partie, die in der zweiten Hälfte so dahin plätscherte. „Am Ende ist der Sieg für uns verdient“, sagte der Obmann des TSV Bildung.

Tore: 1:0 Lebuser (5.), 2:0 M. Gawlista (12.), 3:0 Happe (24.), 3:1 Winter (35.), 4:1 Kiontke (50.), 4:2 Fischer (62.).

MTV Duttenstedt – TSV Dungelbeck 1:4 (0:3). In dem Aufeinandertreffen war der TSV deutlich agiler, die Duttenstedter taten weniger für das Spiel. „Daher geht der Sieg für die Dungelbecker auch in Ordnung, sie haben sich viele Tormöglichkeiten erarbeitet“, lobte Obmann Kahnt die Dungelbecker. Neuzugang Daniel Wolff ließ noch eine Chance aus als er in der 48. Minute einen Foulelfmeter verschoss.

Trotz des Sieges wird der TSV Dungelbeck am morgigen Dienstag nicht bei der Stadtmeisterschaft antreten, die Elf von Trainer Mathias Buchmann bestreitet ein Freundschaftsspiel gegen den Drittligisten Eintracht Braunschweig (siehe Artikel oben).

Tore: 0:1, 0:2 Mauritz (32., 35.), 0:3 Wolff (40.), 1:3 Wollenhaupt (80.), 1:4 Schons (90.).

red

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.