Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Sieben Titel für die Peiner Bogen-Schützen

Bogensport-Landesmeisterschaften Sieben Titel für die Peiner Bogen-Schützen

Der Kreisschützenverband Peine war bei den Landesmeisterschaften der Bogensportler in Wietze nicht nur quantitativ stark vertreten, auch qualitativ wussten die Schützen zu überzeugen. Sieben Titel errangen die Peiner, zusätzlich erkämpften sie eine Silber- und vier Bronzemedaillen.

Voriger Artikel
David Lieckfeldt trifft fünf Mal
Nächster Artikel
Wilfried Häusler schafft Europarekord

Friederike Heise (BSC Clauen) feierte den Landestitel.

Quelle: bt

Der Kreisschützenverband Peine war bei den Landesmeisterschaften der Bogensportler in Wietze nicht nur quantitativ stark vertreten, auch qualitativ wussten die Schützen zu überzeugen. Sieben Titel errangen die Peiner, zusätzlich erkämpften sie eine Silber- und vier Bronzemedaillen.

In den Hauptkonkurrenzen hatten die Peiner erwartungsgemäß einen schweren Stand. In der Schützenklasse erzielte Michael Lieke (BSC Clauen) 562 Ringe und wurde 16.

In der Damenklasse landete Ilka Döring-Schuster mit 509 Ringen nach Abschluss der Vorrunde auf dem sechsten Rang. Mit einem Ring weniger folgte Kerstin Koch (KKS Falkenauge Edemissen) auf Platz sieben. In der Finalrunde spielte Koch ihre ganze Routine aus. Sie schalte die höher eingestufte Katharina Freimann (Hannover) aus und schied im Halbfinale nur knapp gegen die spätere Vizemeisterin Iris Ehlert (Ahlten) aus.

Im Kampf um Rang drei behielt Koch die Oberhand gegen Konstanze Freimann (Hannover). Für Döring-Schuster kam im Viertelfinale das Aus gegen Ehlert.

Traditionell stark besetzt war die Recurvebogen-Altersklasse. Titelverteidiger Eckhard Frerichs (Clauen) musste sich mit 604 Ringen um zwei Ringe geschlagen mit Silber zufrieden geben. Er war trotzdem hoch zufrieden. Schließlich reichte es im Teamwettbewerb zum Titel. Zusammen mit Gerhard Gefäller und Peter Henseler setzte sich das Trio mit 1711 Ringen an die Spitze.

Im Einzelwettbewerb wurde Gefäller (579) Siebter in der Altersklasse und Henseler (528 Ringe) Fünfter bei den Senioren.

Verlass war wieder einmal auf den Nachwuchs. Friederike Heise (Clauen) wurde bei der weiblichen Jugend ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit 53 Ringen Vorsprung lag sie nach der Vorrunde auf Rang eins, ihre Teamkollegin Vivien Schmidt (533) belegte Rang drei. Auch nach der Finalrunde änderte sich daran nichts mehr. Heise setzte sich ungeschlagen an die Spitze des Teilnehmerfeldes.

Nervenstärke bewiesen auch die Peiner Junioren. Marvin Wenzel (Pfeil Broistedt) lag nach dem Vorkampf auf Rang zwei mit 595 Ringen, Torben Henseler (Clauen) schoss zwölf Ringe weniger auf Platz drei.

Während Henseler seinen dritten Rang verteidigte, besiegte Wenzel im Finale den Vorkampf-Führenden Minoli Ruven (Meine).

Auch die A-Schüler präsentierten sich in der Spitze und Breite stark. Das Finale entschied Lukas Boemke für sich, Patrick Lieke (beide Clauen) wurde Dritter. Nach dem Vorkampf hatte Lieke mit 663 Ringe geführt, Boemke war mit 633 Zählern Dritter.

In den Teamwettbewerben setzte sich die Schüler-A-Mannschaft des BSC Clauen mit Boemke, Lieke und Kai Beschorner mit 1860 Ringen an die Spitze. Ebenfalls Gold gab es für die Clauener Jugend mit Friederike Heise, Vivien Schmidt und Fabian Lieke mit 1750 Ringen.

Für die SG Vöhrum holte die C-Jugend mit Tom Siegert, Sven Luca Weber und Niklas Bruns mit 1069 Ringen den Titel.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel