Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
„Sechs-Punkte-Spiel“: Essinghausen besiegt Equord

Fußball-Kreisliga „Sechs-Punkte-Spiel“: Essinghausen besiegt Equord

Durch ein 5:0 im Kellerduell hat der TSV Essinghausen den letzten Tabellenplatz an Gegner Herta Equord abgegeben. Die Hausherren durften das „Sechs-Punkte-Spiel“ nicht verlieren, denn sonst wäre der Abstieg sicher gewesen.

Voriger Artikel
RW Schwicheldt klettert in die Härkepokal-Ränge
Nächster Artikel
Bortfeld kommt über 2:2 nicht hinaus

Zwei gegen Einen: Der TSV Essinghausen (gelb) setzte sich in dieser Szene - und im Spiel gegen Equord - durch.

Quelle: Isabell Massel

Die Mannschaft von Spielertrainer Jamil Omar behielt aber die Nerven und hat nun den Klassenerhalt in eigener Hand. Die Herta aus Equord muss bei einem eigenen Heimsieg gegen die Arminia aus Vöhrum auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen.

TSV Essinghausen - SV Herta Equord 5:0 (2:0). Essinghausens Spielertrainer Jamil Omar ging frohen Mutes in die Partie, hatte er doch seit langem wieder den kompletten Kader an Bord. „Uns hat auch in die Karten gespielt, dass die Gäste mitspielen wollten und sich nicht hinten reingestellt haben“, berichtete Omar.

Schon das 1:0 durch Asad Omar nach Flanke von Hussein El-Bardan wirkte auf seine Mannschaft erlösend, und spätestens nach Jamil Omars direkt verwandeltem Freistoß (18.) wurde das Selbstvertrauen bei den Hausherren immer größer. „Wir haben vor der Pause aber auch wenig zugelassen. Feysel Demir organisierte die Defensive sehr gut, und unser Keeper René Scornavacche fing das, was es zu fangen gab“, lobte Omar.

Nach der Pause entschied Ugur Demir mit einem Doppelpack die Partie, und Equord hatte nicht mehr viel dagegenzusetzen. „Wir haben die Zweikämpfe von Beginn an nicht angenommen, und wenn du schon die Möglichkeit hast, direkt drinzubleiben, dann ist das die Voraussetzung dafür. Wir müssen diese Niederlage jetzt schnell vergessen und nach vorne schauen. Wir haben es zwar nicht mehr in eigener Hand, aber werden uns auf einen Sieg gegen Vöhrum konzentrieren“, sagte Equords Trainer André Lau.

Tore: 1:0 Asad Omar (13.), 2:0 Jamil Omar (18.), 3:0, 4:0 Ugur Demir (55., 66.), 5:0 Asad Omar (90+1.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine