Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Sechs Neue mit Bezirksliga-Erfahrung

Fußball.Bezirksliga: Trainingsauftakt bei Pfeil Broistedt Sechs Neue mit Bezirksliga-Erfahrung

Broistedt. 26 Spieler umfasst der Kader von Bezirksliga-Aufsteiger Pfeil Broistedt - darunter sechs Neuzugänge. Entsprechend voll war es beim Trainingsauftakt am Freitagabend. Das Trainerteam Daniel Schierding und Matthias Steinert hat also Variationsmöglichkeiten.

Voriger Artikel
Die „Elf der Saison“ steht zur Wahl
Nächster Artikel
Klima in Zinnowitz im Favoritenkreis

Die Neuzugänge bei Pfeil Broistedt (hinten, von links): Jannis Wuttke, Julian Staniecki und Tobias Fuhrmann. Vorn, von links: Maik Neugebauer, Nino Lieske und Patrick Kunz. Foto: Matthias Preß

Das Saisonziel haben die Pfeile allerdings zurückhaltend formuliert: Klassenerhalt.

„Um nichts anderes geht es erstmal“, sagt Obmann Börge Warzecha, der allerdings hofft, dass dieses Ziel recht früh erreicht wird und die Mannschaft sich dann im sicheren Mittelfeld bewegen kann. „Ich sehe keine Überflieger-Mannschaften, dafür aber viele etwa gleich starke Teams in der Bezirksliga 3“, sagt Warzecha.

Damit sich die Pfeile nach dem Aufstieg in diesem Umfeld behaupten können, wurde Wert darauf gelegt, dass die Neuzugänge Bezirksliga-Erfahrung haben.

Einer der Neuen kennt sich bei den Pfeilen bereits bestens aus: Patrick Kunz kehrte nach kurzem Gastspiel bei Germania Bleckenstedt nach Broistedt zurück. „Patrick ist ein Torjäger“, stellt Warzecha fest. „Ein Typ wie er hat uns fußballerisch vergangene Saison gefehlt.“

Ein Offensivspieler ist auch Tobias Fuhrmann, der von Union Salzgitter kam. „Er kann Außen oder direkt in der Spitze spielen“, beschreibt ihn der Pfeile-Obmann.

Ebenfalls von Union kam Julian Staniecki, der in der Defensive flexibel einsetzbar ist. Stamm-Innenverteidiger bei Fortuna Lebenstedt war Maik Neugebauer, der bei den Pfeilen eine ähnliche Rolle spielen soll. Auch Jannis Wuttke (kam vom SV Innerstetal) ist ein Spielertyp für die Innenverteidigung. Außenverteidiger ist Nino Lieske, der von Viktoria Woltwiesche kam.

Abgänge haben die Pfeile keine zu verzeichnen. Die Neuen müssen also in das bestehende Team integriert werden. Dazu dient ein Testspiel am kommenden Sonntag gegen den TSV Hillerse, der nächste Testspielgegner ist der BSC Acosta II. „Wir haben bewusst Gegner gewählt, die uns an die Grenzen bringen“, sagt Warzecha. Hart könnte auch das Bezirkspokalspiel gegen Lamme werden - denn Mittelfeldakteur Alexander Schmilewski heiratet am Tag davor. „Vielleicht können wir die Partie ja noch verlegen“, hofft Warzecha.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine