Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Sechs Eulen bleiben in Peine

Badminton Sechs Eulen bleiben in Peine

Spannenden und schweißtreibenden Badminton-Sport erlebten die Zuschauer beim Eulencup, den der VfB/SC Peine ausrichtete. Trotz der tropischen Temperaturen kamen 275 Aktive und kämpften um die begehrten großen Wandereulen.

Voriger Artikel
Jugendkicker können Training mit Hertha-Profi Tolga Cigerci gewinnen
Nächster Artikel
„Die ganze Quälerei hat sich gelohnt“

Klarmachen zum Rückschlag: Lucas Gredner (blaues Trikot, VfB/SC Peine) sicherte sich zusammen mit Nadine Cordes (Trittau) in der A-Klasse den ersten Platz im Mixed. Die beiden trafen unter anderem auf Christian Schlüter und Katja Stolte von der SG Vechelde/Lengede. rb

Quelle: Ralf Büchler

„Gefühlt waren es mindestens 40 Grad in den beiden Hallen, aber es hat trotzdem viel Spaß gemacht“, erklärte Mit-Organisatorin Sylvia Ihle.

Auch mit der sportlichen Bilanz durfte VfB/SC-Abteilungsleiter Dirk Osten zufrieden sein, blieben doch 6 der 20 Eulen im Kreis Peine. Erfolgreich waren: Lucas Gredner und Lisa Behme (beide VfB/Ski-Club Peine) holten jeweils zwei Eulen. Serdar Kayakisla (VT Union Groß Ilsede) und Jan Ritter (VfB/Ski-Club) siegten im Doppel C sowie Franziska Weiner und Steffi Winter (ebenfalls Peine) im Doppel B.

Insgesamt wurden an zwei Tagen 523 Spiele absolviert. Alles lief reibungslos, so dass auch die fünfköpfige Turnierleitung aktiv mitmischen konnte. Ein kleiner Computer-Absturz sorgte kurzzeitig für Aufregung, aber die meisten werden ihn kaum mitbekommen haben. Reichlich zu tun hatten auch Imke Behme und Irene Grass, sorgten sie doch ständig für eine Riesen-Auswahl an Speisen und Getränken.

Ein Erfolg war auch die abendliche Players-Party, die von Lukas Behme und Lucas Gredner organisiert wurde. Weil es jedoch so warm war, spielte sich auch manches eher draußen ab. Das tat dem Spaß aber keinen Abbruch, denn es wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Die ganz Harten mussten dann gleich morgens um 9 Uhr in den Einzeln an den Start.

Eine „kleine Familien-Zusammenführung“ gab es im Herrendoppel C. Dort spielten die Cousins Nils Baumgarten (MTV Groß Lafferde) und Lars Monsees (Ottensen) gemeinsam - und auch erfolgreich, holten sie sich doch Rang drei.

Fazit: „Alles in allem ein tolles Wochenende mit super Wetter und viel Spaß. Und nach dem Eulencup ist vor dem Eulencup - wie immer in der Eulenstadt Peine“, bilanzierte Sylvia Ihle.

Sieger/innen und Peiner Platzierungen unter den Top vier:

A-Klasse,
Dameneinzel (DE): 1. Lisa Behme (VfB/SC Peine); Herreneinzel (HE): 1. Stephan Burmeister (BW Buchholz); Damendoppel (DD): 1. Behme/Cordes (VfB/SC/Trittau), 3. Gredner/Pinkernell (VfB/SC); Herrendoppel (HD): 1. Gredner/Hukriede (VfB/SC/Horner TV), 3. Schlüter/Wirthsmann (MTV Vechelde), 4. Behme/Burmeister (VfB/SC/Buchholz); Mixed (MX): 1. Gredner/Cordes (VfB/SC/Trittau), 4. Strusch/Gredner (VfB/SC).
B-Klasse,
DE: 1. Carolin Walkhoff (TuS Neuenhaus); HE: 1. Jan Karbowski (USC Braunschweig); DD: 1. Weiner/Winter (VfB/SC), 2. Böhler/Fender (Vechelde), 3. Kirchhof/Peck (VfB/SC/SCS Salzgitter); HD: 1. Möller/Kuttler (ASC Göttingen); MX: 1. Kuttler/Falck (Göttingen), 2. Osten/Winter (VfB/SC).
C-Klasse,
DE: 1. Yvonne Bockemüller (Altwarmbüchener BC); HE: 1. André Pukowski (SV Harkenbleck); DD: 1. Noack/Schommer (SC Pinneberg); HD: 1. Ritter/Kayakisla (VfB/SC/VT Groß Ilsede), 3. Baumgarten/Monsees (MTV Groß Lafferde/TuS Ottensen); MX: 1. Schenkel/Schommer (Pinneberg), 3. Reinsch/Peck (Vechelde/Salzgitter).
D-Klasse,
DE: 1. Petra Hundeshagen (SSV Langenhagen); HE: 1. Andreas Niebuhr (TSV Burgdorf), 4. Sebastian Kretschmer (VfB/SC); DD: 1. Mao/Sasse (BC Hannover 53), 2. Meyer/Witzel (Schmedenstedt), 3. Grass/Grass, 4. Büttner/Konrad (beide VfB/SC); HD: 1. Kruse/Liebetruth (BC Hannover/Harkenbleck); MX: 1. Schwetje/Hundeshagen (Langenhagen), 2. Hess/Hess (Union Groß Ilsede).

röv

Voriger Artikel
Nächster Artikel