Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Schwierige Lage für die HSG

Handball-Regionsoberliga Männer Schwierige Lage für die HSG

Recht skeptisch tritt die HSG Nord Edemissen II die Reise zum Tabellennachbarn nach Thiede an: Grund ist die angespannte Personallage beim Neunten der Handball-Regionsoberliga. Die SG Zweidorf/Bortfeld dagegen hat Zwangspause.

Voriger Artikel
„Es gibt jetzt keine Ausreden mehr“
Nächster Artikel
René Scornavacche hält den Sieg fest

Die HSG Nord Edemissen II (am Ball Jonas Brüge) muss am Sonnabend beim Tabellennachbar in Thiede antreten.

Quelle: rb

Viktoria Thiede - HSG Nord Edemissen II (Sonnabend, 19 Uhr). „Da wir die Erste noch unterstützen müssen, ist die Lage derzeit schwierig“, sagt HSG-Trainer Axel Richter. Deshalb liege das Hauptaugenmerk auch nicht unbedingt auf dem Spiel gegen Thiede. „Wenn wir danach gegen Salzgitter gewinnen, sind wir gerettet.“

Dennoch werde sein Team gegen Thiede alles geben. „Und wenn sich die Chance ergibt, wollen wir nach ihr greifen“, sagt Richter. Dass es gegen den Achten schwer wird, „liegt daran, dass die Thieder mit einer guten 6:0-Deckung spielen und aus dem Rückraum gefährlich sind. Außerdem spielen sie sehr rustikal“, erläutert Richter, der sein Team in der Außenseiterrolle sieht. Ein Grund dafür ist auch, „dass die Halle in den Ferien geschlossen war. Wir werden deshalb auch holprig in Gang kommen“, prognostiziert Richter.

SG Lelm/Warberg - SG Zweidorf/Bortfeld II. Die Halle in Lelm sollte nach Renovierungsarbeiten dieses Wochenende wieder zur Verfügung stehen, doch sie ist noch geschlossen. Die Gastgeber haben deshalb den 9. Mai als Ausweichtermin vorgeschlagen. Wann genau gespielt wird, stand gestern noch nicht fest.

SG-Trainer Frank Pausewang bedauert den Spielausfall, hätte er doch dieses Wochenende seinen Kader nahezu komplett zur Verfügung gehabt.

lr

Voriger Artikel
Nächster Artikel