Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Schwicheldt macht Druck ohne Ende

Fußball-Kreisliga Schwicheldt macht Druck ohne Ende

Die Gastmannschaften blieben gestern ohne Sieg. Dreimal drehten die Auswärtsteams in der Fußball-Kreisliga jedoch einen 0:2-Rückstand zum Unentschieden. Die Schwicheldter Serie ohne Niederlage hält an: Gestern besiegten die Rot-Weißen den MTV Wedtlenstedt, der ebenfalls seit dem 20. September nicht mehr verloren hatte, mit 5:2.

Spitzenreiter Broistedt verteidigte die Führung nach schwachem Auftritt im Ortsderby gegen Barbecke. Weil der Platz nicht bespielbar war, ist die Partie zwischen Blau-Weiß Schmedenstedt und VfB Peine II ausgefallen.

TSV Edemissen II – TSV Clauen/Soßmar 5:0 (1:0). „Wir waren die spielbestimmende Mannschaft, haben nach dem 1:0 aber die Zügel etwas schleifen lassen“, berichtete Maik Batge, Betreuer der Gastgeber. „Mit Beginn der zweiten Hälfte fanden wir zu alter Stärke zurück, ließen den Ball oft über viele Stationen laufen. Die Gäste erspielten sich auch einige Chancen, waren aber nicht durchschlagskräftig genug“, sagte Batge zufrieden. Lob hatte er für Schiri Hadi Bacaksiz übrig, der mit der fairen Auseinandersetzung keine Probleme hatte.

Tore: 1:0 Arne Lonnemann (32.), 2:0, 3:0 Daniel Poersch (46., 59.), 4:0 Stolte (65.), 5:0 Maas (87.).

SV Germania Blumenhagen – TSV Dungelbeck 2:2 (2:0). „Wie zuletzt schon so oft haben wir es im Abschnitt eins versäumt, einen höheren Vorsprung herauszuschießen“, bedauerte Germanen-Co-Trainer Marco Feldt. Kreisliga-Top-Torjäger Patrick Tschapke schoss eine beruhigende Pausenführung heraus. Die klar überlegenen Germanen ließen aber weitere Einschussmöglichkeiten liegen. „Unerklärlich bleibt unser Einbruch Mitte der zweiten Halbzeit. In der Schlussphase kamen die Gäste noch zum glücklichen Geichstand“, sagte Feldt.

Tore: 1:0, 2:0 Tschapke (18. und 43.). 2:1 Gembalski (85.), 2:2 Peter (90. Handelfmeter).

Bildung Peine – RW Groß Gleidingen 2:2 (2:0). „Wir haben zwei Punkte verschenkt. Zur Pause war die Welt noch in Ordnung – doch dann kam das Eigentor“, berichtete ein enttäuschter Bildung-Hauptsportwart Lukas Hallas. Die Gastgeber dominierten bis zum ersten Gästetreffer, spielten danach weiter nach vorn, aber nicht zielstrebig genug, so dass der dritte Treffer nicht gelingen wollte. Komplimente verteilte Hallas an die Gäste: „Die haben nicht aufgegeben, und versenkten in der Schlussminute noch einen Konterangriff.“

Tore: 1:0 Celiktir (7.). 2:0 Teran (35.), 2:1 Eigentor Paulmann (52.), 2:2 Vogel (90.).

FC Pfeil Broistedt – FC Germania Barbecke 4:0 (0:0). Erst eine etwas lebhaftere Kabinenansprache von Trainer Bernd Nixdorff in der Pause brachte den Spitzenreiter auf den richtigen Weg. „Bis dahin ließ meine Truppe alles vermissen, was Fußball ausmacht. Das war grottenschlecht“, umschrieb der Pfeile-Coach den Auftritt bis dahin. In Halbzeit zwei wurde das umgesetzt, was Nixdorff zur Pause gefordert hatte. „Es wurde noch ein verdienter Sieg herausgespielt. Barbeckes Rumpftruppe hatte keine Torchance in 90 Minuten“, zog Nixdorff sein Fazit.

Tore: 1:0, 3:0 Bruns (51. und 70.), 2:0 Milius (64.), 4:0 Kunz (89. Handelfmeter).

TSV RW Schwicheldt – MTV Wedtlenstedt 5:2 (0:1). „Nach ausgeglichener erster Hälfte war die Gästeführung glücklich. In Abschnit zwei stellten wir um, agierten mit drei Spitzen. Dennoch traf zunächst wieder der Gast“, berichtete Rot-Weiß-Betreuer Hans-Walter Reineke. Mit einer ansprechenden Leistung wurde der Rückstand noch in einen klaren Erfolg gedreht.

„Wir rannten immer wieder an, gaben alles, machten Druck ohne Ende und wurden schließlich belohnt“, freute sich Reineke. Tobias Dreyer stellte er besonders heraus, er bereitete drei Treffer vor und traf selber einmal. Gelb und Rot gab es für MTVer Schumann (68.) nach wiederholtem Foul sowie den TSVer Pastewsky, der nach seinem Torerfolg sein Trikot über den Kopf gezogen hatte.

Tore: 0:1, 0:2 Cornwall (33. und 48.), 1:2 Krenz (53.), 2:2 Dreyer (63.), 3:2 Pastewsky (78.), 4:2 Rieger (83.), 5:2 Brennecke (88.).
TSV Sonnenberg – TSV Viktoria Ölsburg 2:2 (2:1). Von einem gerechten Unentschieden, das hart umkämpft war, sprach Sonnenbergs Betreuer Michael Lehner. In der Anfangsphase dominierten die Platzherren. Sie erzielten eine frühe Führung, wobei Markus Lampe mit einem Fallrückzieher aus 12 Meter Entfernung glänzte. „Eigenartigerweise haben wir danach aufgehört Fußball zu spielen.

Die Gäste nutzten diese Schwäche noch zum verdienten Ausgleich“, sagte Lehner. Er lobte die guten Leistungen beider Torsteher. Michael Andermark sorgte dafür, dass unter dem neuen Trainergespann Neubauer/ Schwalenberg im fünften Spiel in Folge nicht verloren wurde.

Tore: 1:0 Gerloff (7.), 2:0 Lampe (17.), 2:1, 2:2 Andermark (35. und 77.).

ge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.