Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Schwicheldt/Rosenthal glänzt zweikampfstark und effektiv

Fußball-Kreisliga der A-Junioren Schwicheldt/Rosenthal glänzt zweikampfstark und effektiv

Auf acht Punkte hat die JSG Nord Plockhorst die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga der A-Junioren ausgebaut.

Voriger Artikel
Krimi-Siege und eine holländische Freundin
Nächster Artikel
Zwei Klubs, ein Ziel: Den freien Fall stoppen

Ein PSGer klärt im Heimspiel gegen die JSG Schwicheldt/Rosenthal per Kopf. Nach dem 0:3 sind die Peiner raus aus dem Titelrennen.

Quelle: rb

JSG Nord Plockhorst - JSG Woltorf/Schmedenstedt/Dungelbeck 4:0 (1:0). Der Letzte beim Ersten: JSG-Betreuer Simon Bohlmann war mit der Einstellung seiner Mannschaft überhaupt nicht einverstanden: „Es hatte den Anschein als würden die Jungs dieses Spiel auf die leichte Schulter nehmen. Sie ließen jegliche Ernsthaftigkeit und Respekt gegenüber dem Gegner vermissen“, kritisierte er. Entsprechend schwer tat sich der Spitzenreiter. Gegen tief stehende Gäste traf vor der Pause lediglich Thore Hansen per Foulelfmeter (24.).

Als dem Schlusslicht nach der Pause die Luft ausging, schlugen die Plockhorster weitere dreimal zu. Für die etwas bessere zweite Hälfte machte JSG-Betreuer Bohlmann auch die Einwechslung von Gunnar Lonnemann und Benedikt Scholz verantwortlich. „Dadurch kam mehr Schwung in die Offensivaktionen. Das Spiel wurde ansehnlicher.“

Tore: 1:0 Thore Hansen (24. Foulelfmeter), 2:0 Marvin Isensee (60.), 3:0 Gunnar Lonnemann (64. Foulelfmeter), 4:0 Hannes Kopper (87.).

PSG 04 Peine - JSG Schwicheldt/Rosenthal 0:3 (0:2). Die JSG revanchierte sich für die 2:5-Hinspielpleite. „Der Gegner war nicht schwach, sondern wir gut“, betonte Gäste-Torwart Lukas Reineke. In der Defensive habe sein Team fast alle Zweikämpfe gewonnen. „Und vorne haben wir endlich einmal unsere Chancen verwertet.“

Tore: 0:1 Joshua Ziert (23.), 0:2 Dominique Herzog (37.), 0:3 Jannik Wiegmann (57.).

GW Vallstedt - JSG Nord Plockhorst 1:6 (1:4). 33 Kilometer für sechs Tore: „Unsere weiteste Auswärtsfahrt hat sich gelohnt“, stellte JSG-Betreuer Simon Bohlmann zufrieden fest. Im Vergleich zum Spiel gegen Schlusslicht JSG Woltorf steigerte sich sein Team enorm. „Die Mannschaft war von der ersten Minute an hellwach. Alle waren spielfreudig, laufbereit und spielten ein sehr gutes Pressing“, lobte Bohlmann. Bestnoten hätten sich Thore Hansen und Gunnar Lonnemann verdient, die das Spiel der JSG immer wieder ankurbelten.

„Die JSG war von Anfang an die spielbestimmende und überlegene Mannschaft. Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung“, gratulierte auch Vallstedts Trainer Andreas Hoffmann.

Tore: 0:1 Thore Hansen (7.), 0:2 Gunnar Lonnemann (19.), 1:2 (26.), 1:3 Marvin Isensee (38.), 1:4 Lonnmeann (44.), 1:5 Hannes Kopper (50.), 1:6 Isensee (52.).

Arminia Vöhrum - JSG Bortfeld/Wendezelle 0:5 (0:3). Die ersatzgeschwächten Vöhrumer konnten nur in der Anfangsphase das Duell mit dem Tabellenvierten ausgeglichen gestalten. „Aufgrund des Ausfalls von vier Stammspielern, spielten wir mit unserem letzten Aufgebot. In Normalbesetzung wäre ein Punktgewinn möglich gewesen, aufgrund der Personalnot war leider nicht mehr drin“, bedauerte Arminia-Kapitän Lucas Barisch.

JSG-Trainer Thomas Hirschfeldt schwärmte vor allem vom Führungstor von Verteidiger Jesko Schwalm (20.), der ein Solo über das halbe Spielfeld mit einem 20-Meter-Kracher in den Winkel vollendete. „Ein Traumtor - und es war sehr wichtig. Denn bis dahin hat Vöhrum gut mitgehalten“, sagte Coach Hirschfeldt.

Tore: Für die JSG trafen Jesko Schwalm, Tim Richter, Luca Moraes, Ruben Seddig und Nils Keck.

TSV Bodenstedt - JSG Bortfeld/Wendezelle 1:5 (0:3). Beim Vorletzten trat die JSG zwar ohne sechs Stammspieler an. „Aber dafür haben wir uns gut geschlagen und einen entspannten Abend gehabt“, freute sich JSG-Trainer Thomas Hirschfeldt über einen souveränen Sieg.

Tore: Für die JSG trafen Marius Wolff (3), Felix Dissen, Felix Hentschel.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel