Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Schnelle Peiner Polizisten

Nachtlauf und Behörden-Marathon Schnelle Peiner Polizisten

Peine. Dieben sollte das eine Warnung sein: Peines Polizisten können schnell laufen und haben Ausdauer. Das bewiesen die Leichtathleten des Polizeikommissariats Peine jetzt bei zwei Wettkämpfen. „Sportlich zu sein, kann in unserem Beruf eine Lebensversicherung sein. Und wer im Sport beißt, der beißt auch im Job - deshalb machen wir immer wieder bei Wettbewerben mit“, sagt der Peiner Polizist Hans-Jürgen Schober.

Voriger Artikel
Hausärzte geben ihr Okay fürs Saison-Bonbon der SG
Nächster Artikel
Souverän: Acht Kreismeister siegen auf allen vier Lagen

Die Peiner Polizei-Mannschaft beim Behördenmarathon: Veronika Lemke (von links), Steve Kehl, Leif-Jarik Wiegel, Guido Kriedemann, Hans-Jürgen Schober, Michael Bank und Carsten Sommer.

Als einzige Polizei-Mannschaft liefen die Peiner beim Nachtlauf des MTV Braunschweig mit. Michael Bank, Gastläuferin Stefanie Kreye, Hans-Jürgen Schober und Carsten Sommer erkämpften über die 6,5 Kilometer mit einer addierten Gesamtzeit von 2:03,30 Stunden Platz 60 von 411 Teams. Bei tropischen Temperaturen und vor vielen tausend Zuschauern in der prall gefüllten Innenstadt absolvierte Stefanie Kreye die Strecke als schnellste der Polizei-Mannschaft in 29:13 Minuten. Damit war sie sogar sechstschnellste Frau. Außerhalb der Teamwertung lief zudem noch Veronika Lemke mit (32:31).

Beim Behördenmarathon in Braunschweig auf der Sportanlage Schwarzer Berg maßen sich die Peiner Polizisten dann auch mit zahlreichen Berufskollegen - und schnitten gut ab. Die Läufer der siebenköpfigen Mannschaft mussten je 6 Kilometer absolvieren. Steve Kehl legte als amtierender Niedersächsischer Polizeimeister im Crosslauf mit seiner hervorragenden Startzeit den Grundstein für den 11. Platz bei 115 gemeldeten Mannschaften. In nur 20:46 Minuten hatte er die Strecke abgerissen, im Gesamtklassement landete er damit auf Platz 4 der 806 Starter. Schlussläufer Guido Kriedemann, amtierender Niedersächsischer Polizeimeister über 5000 Meter, machte mit seiner Zeit von 23:10 Minuten noch einige Plätze gut. Und die einzige Frau der Mannschaft, Veronika Lemke, konnte sich bei diesem Rennen erfolgreich bei ihrer Salzgitteraner Kollegin Laura Falkenstern für die Niederlage beim Nachtlauf revanchieren. Sie finishte in 29:27 Minuten. Leif-Jarik Wiegel (25:50), Hans-Jürgen Schober (26:42), Michael Bank (29:24) und Mannschaftskapitän Carsten Sommer (28:04) komplettierten das Ergebnis.

Den Sieg hatte sich die Polizeiinspektion Braunschweig, vor der Polizeiinspektion Wolfsburg geschnappt. Die Betriebssportgemeinschaft des Landkreises Peine hatte zwei Teams am Start, sie belegten die Ränge 59 und 93. Schnellster Läufer war Sven Strube, der für die 6 Kilometer nur 23:42 Minute benötigte. Außerdem liefen mit: Christian Schernich (28:06), Ulf Damm (28:09), Joachim Schröter (28:34), Christian Meyer (29:57), Sabine Meltzow (31:42), Birgit Brandes (32:19), Camela Senatore (32:34), Andreas Brassat (32:36), Torsten Radigk (32:53), Sandra Scherneck (33:12), Melina Knackstedt (34:56), Nina Riemer (35:09) und Frauke Bartels (36:50).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine