Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Schiri-Streit hallte nach

Kreis-Fußball-Tag Schiri-Streit hallte nach

Nicht alle Wahlen verliefen einstimmig. Bemerkenswert war auch: Gleich 39000 Euro an Strafgeldern hat der Kreisverband eingenommen.

Voriger Artikel
Platzwart-Solo beim "Duelle der Generationen"
Nächster Artikel
235 von 236 Stimmen: Buhmann übernimmt

Der neue Kreis-Vorstand: Hans-Hermann Buhmann (untere Reihe von rechts), Heike und Günter Hansen sowie (zweite Reihe von rechts)Günter Brand, Stephan Friehe, Dietmar Reihers und (hintere Reihe von rechts) Reinhard Matschurek, Gerald Kröhl und Sebastian Rühmann.

Im September vergangenen Jahres warfen der Vorsitzende des Peiner Schiedsrichter-Ausschusses, Jörg Metzing, und dessen Lehrwart Michael Knigge überraschend ihre Ämter hin. Der Rücktritt der beiden hallte auch beim Kreisfußball-Tag noch nach. Das war insbesondere bei der Wahl des Vorsitzenden des Sportgerichts zu merken.

Metzing und Knigge hatten ihre Rücktritte damals unter anderem mit einem für sie völlig unverständlichen Sportgerichts-Urteil begründet. Zur Erinnerung: Um das hektische Kreispokalspiel zwischen dem MTV Duttenstedt und dem BSC Bülten zu deeskalieren, hatte der Schiedsrichter zu einer ungewöhnlichen Maßnahme gegriffen und dem Bültener Trainer die Gelbe Karte in die Hand gedrückt mit der Bemerkung, dass er jetzt nur noch die andere (Rote) verwenden werde. Tatsächlich hatte er eine zweite Gelbe Karte in der Tasche, zeigte einem BSC-Spieler kurz darauf aber nach grobem Foulspiel Rot.

Der Vorgang kam vor das Sportgericht, und der Schiedsrichter erhielt einen Verweis - dass diese unkonventionelle Maßnahme zu Lasten des Unparteiischen ausgelegt wurde, kreideten Knigge und Metzing dem Fußball-Sportgericht an. Dessen Vorsitzender war Gerald Kröhl - und bleibt es auch. Doch vor seiner Wiederwahl im Saal der Schützengilde hatte das Ehrenmitglied des Peiner Schiri-Ausschusses, Peter Fischer vom TSV Hohenhameln, zunächst Jörg Weigang für den Vorsitz vorgeschlagen und eine geheime Wahl beantragt, sollte dieser nicht für den Posten kandieren wollen. Weigang wollte nicht. „Das war so auch nicht abgesprochen“, betonte der Sportrichter vom TSV Arminia Vöhrum.

Doch auch zu einer geheimen Wahl kam es nicht, denn nur drei Vereinsvertreter stimmten dafür. „Zehn müssten es aber sein“, erläuterte der Kreisvorsitzende Hans-Hermann Buhmann. Mit sechs Enthaltungen und drei Nein-Stimmen wurde dann auch Gerald Kröhl wiedergewählt.

Einen einfachen Job hatte der in der vergangenen Saison übrigens wahrlich nicht. Von Tätlichkeiten über Pass-Betrug bis hin zu Spielabbrüchen: 37 Verfahren gab es in der vergangenen Spielzeit und damit 9 mehr als in der Vorsaison. Gleich bei zwei Spielabbrüchen ging es um Tätlichkeiten gegenüber Schiedsrichtern.

Den kuriosesten Fall gab es bei den Junioren. Dort traten zwei Teams bei den Hallen-Meisterschaften den Fair-Play-Gedanken mit Füßen. Sie absolvierten nämlich kein punktspielwürdiges Duell. Nach dem Anstoß habe die ballführende Mannschaft jeden eigenen Ball-Kontakt laut mitgezählt und bei zehn hätten sich die Spieler beider Teams auf den Boden geworfen und danach Liegestütze absolviert, schilderte Kröhl in seinem schriftlichen Ausschuss-Bericht.

Übrigens: Mehr als 39 000 Euro hat der Fußball-Kreisverband von Januar bis Dezember 2014 alleine durch Strafgelder eingenommen. cm

PAZ-INFO: Alle Amtsträger auf einen Blick

Die Wahlen brachten folgende Zusammensetzung des Kreisvorstands und seiner Ausschüsse:

Vorstand: Hans-Hermann Buhmann (Vorsitzender, Fort. Oberg), Stephan Friehe (2. Vorsitzender, VfB Peine), Dietmar Reihers (Geschäftsführer, BW Schmedenstedt), Günter Hansen (Schatzmeister, Marathon), Günter Brand (Vorsitzender Spielausschuss, SG Solschen), Sebastian Rühmann (Vorsitzender Schiri-Ausschuss, Adler Handorf), Reinhard Matschurek (Vorsitzender Ausschuss für Qualifizierung, TSV Eixe).

Jugend-Ausschuss: Heike Hansen (Vorsitzende, Marathon Peine), Detlef Fließ (SG Adenstedt), Jens Schoeler (Anker Gadenstedt), Marianne Schulz (Falke Rosenthal), Krystian Sobina (VT Union Groß Ilsede, alle Staffelleiter).

Spiel-Ausschuss: Heidemarie Fischer (Vikt. Ölsburg), Ulf Munzel (SV Rosenthal), Friedhelm Bronn (TuS Bierbergen), Gerd Hillegeist (VfB Peine, alle Staffelleiter).

Schiri-Ausschuss: Leon Rühling (Lehrwart, SSV Stederdorf), Christian Grützner (MTV Peine), Arno Hansen (Germ. Blumenhagen), Siegfried Klein (Arm. Vechelde, alle Beisitzer).

Ausschuss für Qualifizierung: Gotthard Laube (Gadenstedt), Marion Budek (SV Neubrück), Marianne Schulz (RW Schwicheldt).

Öffentlichkeitsarbeit: Peter Baumeister (TSV Dungelbeck).

Sportgericht: Gerald Kröhl (Vorsitzender, Pfeil Broistedt), Jörg Weigang (Stellvertreter, Arm. Vöhrum), Hans-Jürgen Rohnert (TSV Hohenhameln), Joachim Trau (MTV Peine), Henning Böhl (TSV Meerdorf), Rolf Kobbe (SSV Plockhorst), Sven Goldenstein (TSV Clauen/Soßmar), Nader Amer (TSV Wendezelle, alle Beisitzer).

Kassenprüfer: Karsten Wolff (SpVgg Groß Bülten), Uwe Otto (TSV Denstorf), Bernd Timpe (TVJ Abbensen).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine