Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Scheers Glanzparade verhindert den Ausgleich

Fußball-Landesliga Scheers Glanzparade verhindert den Ausgleich

Klare Leistungssteigerung gegenüber der empfindlichen 2:5-Niederlage beim TSV Hillerse: Mit einer neuformierten Viererkette und einem starken Sascha Scheer im Tor hielt der SV Lengede im Verfolgerduell der Fußball-Landesliga gegen den Goslarer SC 08 II die Null und gewann am Ende verdient.

Voriger Artikel
Mini-Chance verpasst: Vechelde steigt trotz Sieg ab
Nächster Artikel
Jahn gewinnt das Derby, SG zittert sich zum Sieg

Lengedes Daniel Kudlek (links) spielt den Ball, die Gegenspieler des SC Goslar kommen zu spät.

Quelle: Isabell Massel

SV Lengede - Goslarer SC 08 II 3:0 (0:0). Mit dem klaren Sieg gegen den direkten Nachbarn verteidigten die Lengeder nicht nur Rang vier, sondern zogen vorübergehend sogar am BSC Acosta vorbei. Nach einer Stunde sah es allerdings noch nicht nach einer derart klaren Angelegenheit aus.

Die neuformierte Abwehr mit Lukas Müller, Sascha Marchefka und Philipp Klein stand zwar hinten sicher, doch im Spiel nach vorn wurden die Platzherren energisch gestört. Die Gäste übten mit hohem Laufaufwand sofort Druck auf den ballführenden Lengeder Spieler aus und verhinderten so ein flüssiges Aufbauspiel.

Nach einer halben Stunde legten die Platzherren die Unsicherheiten langsam ab, doch vorerst fehlte es noch am letzten Pass. Entweder kam er zu ungenau oder er wurde im letzten Moment von einem Goslarer Abwehrspieler geblockt. Onur Bacaksiz (32.) traf darüber hinaus nur die Brust des Goslarer Torhüters Philipp Steinke, der in der zweiten Hälfte zur tragischen Figur avancierte. „In der ersten Hälfte haben wir uns schwergetan, uns aber dennoch ein Chancenplus erarbeitet“, resümierte Aufbauspieler André Schnotale.

Nach Wiederbeginn war es zunächst Lukas Müller (58.) der den Torschuss von Christian Schubert im letzten Moment blockte, und Goslars Jonas Lindemann (64.) trat nach Querpass von Brian Bruno Behrens am Ball vorbei. Im Gegenzug passierte Onur Bacaksiz nach Vorarbeit von Justin Folchmann das gleiche Missgeschick. „Klarer Platzfehler“, sagte der Lengeder Angreifer.

Vier Minuten später die vorentscheidende Szene: Goslars Torhüter Philipp Steinke holte den frei durchbrechenden Justin Folchmann (69.) brutal von den Beinen: Nach Rot für den Torwart und drei Minuten Verletzungspause nutzte Philipp Klein den Strafstoß zur Führung. Die Gäste lehnten sich zu Zehnt gegen die Niederlage auf, doch Sascha Scheer lenkte eine Volleyabnahme von Malte Jahn mit einer Glanzparade reaktionsschnell ins Toraus. Nach der anschließenden Ecke traf Kamil Chmiel (75.) nur den Lengeder Pfosten.

Zehn Minuten vor dem Ende machte der eingewechselte Marcel Runge per Kopf den Sack zu. In der Nachspielzeit nutzte André Schnotale einen der vielen Kontermöglichkeiten zum dritten Lengeder Tor. Goslars Nils Pölzing hatte Glück, dass er nach einem brutalen Foul an Lukas Müller mit Gelb davonkam. „Am Ende wäre noch mehr drin gewesen, wenn wir die Konter besser ausgespielt hätten. Dennoch war es eine klare Steigerung zum letzten Spiel in Hillerse“, bilanzierte Schnotale.

Lengede: Scheer - Marchefka, L. Müller (84. Kara), Seeler, Bacaksiz, Kudlek, Lemke, F. Hahnsch (55. Runge), Folchmann (72. Meier), Klein, Schnotale.

Tore: 1:0 Klein (72., Foulstrafstoß), 2:0 Runge (80.), 3:0 Schnotale (90.+2).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine