Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Sauk-Cup: Lengede hat eine Rechnung offen

Fußball-Turnier in Hohenhameln Sauk-Cup: Lengede hat eine Rechnung offen

Ein Landesligist, zwei Bezirksligisten, fünf Kreisligisten und ein Team aus der 1. Kreisklasse kämpfen um 1250 Euro Preisgeld. Der TSV Hohenhameln richtet ab heute wieder das Fußball-Turnier um den Sauk-Cup aus. TSV-Fußball-Obmann Karsten Gries hofft, dass es der Gastgeber mit seinen vier Neuzugängen nach dem Halbfinal-Aus im Vorjahr diesmal vielleicht sogar ins Finale schafft.

Voriger Artikel
Druckvoller Start: Wedtlenstedt überzeugt
Nächster Artikel
Blumenhagen überrascht den TSV Eixe

Karsten
Gries

Quelle: 1.04

Was für ein verrücktes Endspiel: Mit 17:16 hatte der Außenseiter FC Algermissen im Vorjahr den Elfmeter-Marathon gegen den HSC Leu Braunschweig gewonnen. Der Hildesheimer Kreisliga-Vierte sei zwar auch in diesem Jahr wieder für eine Überraschung gut, doch heißester Turnierfavorit sind für Karsten Gries die Landesliga-Kicker des SV Lengede. „Sie sind schließlich die höchstklassigste Mannschaft“, sagt er.

Und die Lengeder haben noch eine Rechnung aus dem Vorjahr offen, als sie sich beim 1:3 ebenfalls vom FC Algermissen ärgern ließen und schon in der Vorrunde ausschieden.

Neun Teams kämpfen in drei Gruppen um den Halbfinaleinzug. Die drei Gruppensieger und der beste Gruppenzweite lösen die Tickets. In Gruppe B ist der Gastgeber Hohenhameln Favorit gegen den VfB Oedelum und Bosporus Peine. „Auch uns traue ich den Turnier-Sieg zu. Wir haben uns verstärkt und können in der Bezirksliga sicher eine gute Rolle spielen. Aber wir haben auch einige Studenten im Team und da kommt es dann auch darauf an, ob die Leistungsträger dabei sind“, sagt Karsten Gries. Beim einzigen Testspiel das die Hohenhamelner bisher absolvierten war das nicht der Fall. Der TSV unterlag dem Hildesheimer Bezirksliga-Vierten SC Harsum mit 2:6. „Spielerisch war das aber trotzdem okay, es hätte auch 8:8 ausgehen können“, betonte Gries.

Viktoria Woltwiesche und Herta Equord werden das Turnier heute Abend eröffnen (18.30 Uhr). In Gruppe C bekommen sie es auch mit Titelverteidiger FC Algermissen zu tun. „Auf Woltwiesche bin ich schon gespannt, die Viktoria soll sich ja auch gut verstärkt haben“, sagt Gries, der sich freut, dass sich das Turnier um den Sauk-Cup mittlerweile etabliert hat.

Vielleicht auch, weil eifrig getestet werden kann, denn jede Mannschaft darf pro Spiel bis zu sechs Ersatzspieler einsetzen.

Gruppe A:
SV Lengede
Arminia Vöhrum
Adler Hämelerwald

Gruppe B:
TSV Hohenhameln
VfB Oedelum
Bosporus Peine

Gruppe C:
Viktoria Woltwiesche
FC Algermissen
Herta Equord

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine