Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Sascha Hilbig gelingt Hattrick

Fußball Sascha Hilbig gelingt Hattrick

Die Null steht: Ohne Gegentor sind Bezirksligist TSV Hohenhameln und Kreisligist Schwicheldt ins Equorder Fußball-Turnier gestartet. Die Rot-Weißen gewannen das Derby gegen Rosenthal mit 3:0, der TSV besiegte Bierbergen mit 5:0.

Herta-Cup

TSV Hohenhameln – TuS Bierbergen 5:0 (2:0). Mit einem Doppelpack innerhalb von 120 Sekunden eröffnete Hohenhamelns Neuzugang Niklas Ottenberg den Torreigen (20., 22.). Weitere drei Treffer ließ der Bezirksligist folgen. „Es war ein einseitiges Spiel, Bierbergens einzige Torchance besaß Florian Fliegel mit einem Freistoß in der 64. Minute“, resümierte Sascha Weihrauch, Fußball-Obmann des Ausrichters Herta Equord.

Tore: 1:0, 2:0 Ottenberg (20., 22.), 3:0 Jarzombek (54.), 4:0 Akkoc (56.), 5:0 Ottenberg (62.).

RW Schwicheldt – Falke Rosenthal 3:0 (1:0). Schwicheldts überragender Spieler war René Rieger. „Er war an allen drei Toren beteiligt“, lobte Weihrauch. Gleich zweimal holten die Falken in dem bissigen Duell den quirligen Dribbler im Strafraum von den Beinen und kassierten dafür einen Elfmeter. Beide verwandelte Schwicheldt, beim zweiten traf Torwart Michael Spatz.

Tore: 1:0 Brennecke (3.), 2:0 Brennecke (39. Foulelfmeter), 3:0 Spatz (51. Foulelfmeter).

Herta Equord – TSV Clauen/Soßmar 3:0 (0:0). Mit einem Hattrick schoss Sascha Hilbig die Herta nach der Pause zum Sieg. „Er stand einfach da, wo ein Stürmer stehen muss. Dennis Plumeyer hat ihm zwei schöne Vorlage gegeben“, sagte Weihrauch.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Sascha Hilbig (42., 60., 68.).

Turnier in Schwicheldt

VfB Oedelum – RW Schwicheldt II 5:1 (2:1). Nachdem Fabian Spatz die Chance zum 2:2-Ausgleich knapp vergab, hatte Schwicheldts Reserve ihr Pulver verschossen. „Oedelum war dann konditionell viel stärker“, sagte Andreas Marx, Fußball-Obmann des Ausrichters.

Tore: 1:0 Wittenberg (13.), 2:0 Bohnepol (18.), 2:1 Spatz (19. Foulelfmeter), 3:1 Algermissen (48.), 4:1 Karadis (55.), 5:1 Algermissen (63.). Besonderes Vorkommnis: Oedelums Adam verschießt Foulelfmeter (68.).

PSG 04 Peine – Falke Rosenthal 15:0 (3:0). Rosenthal war mit der Zweiten angetreten. „PSG hätte sogar noch mehr Tore machen können“, sprach Marx von einem einseitigen Duell.

Tore: Für die Peiner trafen Lehnert (3), Onal (3), Omar (3), Diessner (2), Simon Brüge (2), Lieckfeldt und Schuster.

Halbfinale: PSG 04 Peine – Teutonia Groß Lafferde 1:3 (1:2). Das junge Peiner Team startete stark. Onal machte der PSG mit seinem Führungstor Hoffnung auf eine kleine Überraschung gegen den Kreisligisten. „Am Ende hat sich aber Lafferdes größere Erfahrung durchgesetzt“, resümierte Hans-Walter Reineke vom Ausrichter Schwicheldt.

Tore: 1:0 Onal (19.), 1:1 Hilkens (30. Foulelfmeter), 1:2 Pickhardt (35.), 1:3 Hilkens (71.).

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.