Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
SVL trifft in der Schlussphase dreifach

Fußball-Landesliga SVL trifft in der Schlussphase dreifach

Erstes Teilziel erreicht: Mit einem furiosen Endspurt sicherte der Landesliga-Aufsteiger SV Lengede gegen den TSC Vahdet Braunschweig den klaren Heimsieg und erreichte mit diesem Erfolg noch vor der Winterpause die 30-Punkte-Marke. Die Gäste hielten nur eine gute Stunde lang dagegen.

Voriger Artikel
Edemisserinnen fehlt nun noch Katharina Elligsen
Nächster Artikel
Vechelde siegt, doch Üfingen legt Protest ein

Enges Spiel: Vor guter Kulisse stand es bis zur 80. Minute 1:1. Dann erzielten die Lengeder (rot) noch drei Tore gegen Vahdet.

Quelle: rb

SV Lengede - TSC Vahdet Braunschweig 4:1 (1:1). In der ersten halben Stunde ließen beide Mannschaften nicht viel zu. Felix Hahnsch (6.) vergab frei vor Braunschweigs Torhüter Kenan Ucak die einzige Großchance. Die Gäste nutzten einen groben Abwehrschnitzer der Platzherren konsequenter und gingen durch Ermin Balic (27.) verdient in Führung.

In Rückstand legten die Gastgeber zu. Nachdem Daniel Kudlek (35.) aus 18 Metern das Ziel noch verfehlt hatte, drückte Felix Hahnsch das Spielgerät nur vier Minuten später aus dem Gewühl heraus über die Torlinie.

Der Ausgleich gab den Platzherren jedoch noch nicht die nötige Sicherheit. Im Gegenteil: Nach einem katastrophalen Abwehrschnitzer benötigten die Lengeder eine gehörige Portion Glück, um den erneuten Rückstand zu vermeiden. Torwart Sven Kiontke (39.) wehrte den ersten Versuch in großartiger Manier ab, und den Gästen gelang es in zwei weiteren Anläufen nicht, den Ball im leerstehenden Kasten unterzubringen. Kurz vor der Pause scheiterte Balic erneut am glänzend reagierenden Lengeder Torhüter. Sechs Minuten nach Wiederbeginn hielten die heimischen Zuschauer den Atem an: Ein Freistoß von Braunschweigs Spielmacher Mehmet-Ali Tozlu strich knapp am linken Torwinkel vorbei. Da wäre auch Kiontke machtlos gewesen.

Ein Lattenkracher von Tobias Buchner (61.) leitete dann die spielerische Wende ein. Auf Zählbares mussten die Gastgeber jedoch bis in die Schlussphase hinein warten. Onur Bacaksiz (75.) verfehlte aus der Drehung heraus noch das Ziel. Doch nach einer Balleroberung von Lukas Müller (80.) war André Schnotale von der Vahdet-Abwehr nicht mehr zu halten, und er hämmerte den Ball unter die Latte des Braunschweiger Tores.

Die Vorentscheidung, doch der Lengeder Torhunger war noch nicht gestillt. Eine gelungene Kombination über die linke Seite schloss Felix Seeler (84.) erfolgreich ab. Nach einem Foul am durchbrechenden Marcel Runge setzte Onur Bacaksiz per Strafstoß den Schlusspunkt.

„In der letzten halben Stunde haben wir das Spiel in den Griff bekommen und deshalb auch hochverdient gewonnen. Die 30-Punkte-Marke haben wir erreicht. Doch wir wollen weiter erfolgreich Fußball spielen“, resümierte Mannschaftssprecher Philipp Klein.

Lengede: Kiontke - Kaiser, Nickel, L. Müller, Mansfeld (62. Seeler), Kudlek, F. Hahnsch (73. Runge), Lemke, Buchner, Niedens (46. Bacaksiz), Schnotale.

Tore: 0:1 Balic (27.), 1:1 F. Hahnsch (35.), 2:1 Schnotale (80.), 3:1 Seeler (84.), 4:1 Bacaksiz (87., Strafstoß).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine