Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
SVL klettert auf Platz zwei

Fußball-Bezirksliga SVL klettert auf Platz zwei

Spiel gedreht: In der Fußball-Bezirksliga lag der SV Lengede gegen die Freien Turner aus Braunschweig schon mit zwei Toren zurück. In der Schlussviertelstunde schossen die Gastgeber aber noch vier Tore und kletterten auf Platz zwei.

Voriger Artikel
SG Vechelde/Lengede hofft auf ein sportliches Wunder
Nächster Artikel
Ein Sieg und der SVL ist Erster

Lengedes Torjäger Felix Hahnsch (vorn) ging am Freitagabend leer aus. Die Reserve der Freien Turner kassierte dennoch vier Treffer vom SVL.

Quelle: im

SV Lengede - FT Braunschweig II 4:2 (0:1). Die Zuschauer sahen zwei verschiedene Halbzeiten. Nachdem Schiedsrichter Niklas Olle aus Wolfenbüttel den Platzherren nach einem klaren Foul an Felix Hahnsch einen Strafstoß verweigert hatte (6.), übernahmen die Gäste das Kommando und drängten die Lengeder in die eigene Hälfte zurück. Mit hohem läuferischen Aufwand und großer Einsatzbereitschaft erspielten sie sich eine klare Chance nach der anderen, doch Torhüter Sven Kiontke hielt vorerst den Lengeder Kasten noch sauber. Gegen Ersin Arayici (7.) und den im Abschluss sehr unglücklich agierenden Nico Schikora (14., 16., 22., 30.) verhinderte Kiontke eine frühe Vorentscheidung zu Gunsten der zu diesem Zeitpunkt in allen Belangen überlegenen Gäste.

Kurz vor der Pause bekam Dennis Mansfeld die Chance, den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen, doch er scheiterte an Braunschweigs Torhüter Timmi Frommer. Im Gegenzug fiel dann der für die Gäste hoch verdiente Führungstreffer - Ersin Arayici schoss flach ins linke Eck.

Mit der Einwechslung von Dominik Müller (47.) kam mehr Schwung ins Lengeder Angriffsspiel, doch zunächst behielt die Abwehr der Freien Turner die Übersicht. Als die Gäste nach einem Foul von Robert Müller durch einen sicher verwandelten Strafstoß des FT-Kapitäns Bastian Hattendorf die Führung ausbauten (71.), schien die Partie entschieden zu sein.

Doch in der Schlussviertelstunde kehrten die Lengeder mit einem Doppelschlag ins Spiel zurück. Jeweils nach Freistößen sorgten Sascha Marchefka (76.) und Braunschweigs Florian Kramme per Eigentor für den schnellen Ausgleich - und der eingewechselte Dominik Müller (83.) erzielte kurze Zeit später nach Vorarbeit von Christian Lemke die umjubelte Führung. Damit jedoch noch nicht genug: In der Schlussminute wurden die alles nach vorne werfenden Gäste durch Philipp Klein und Onur Bacaksiz klassisch ausgekontert.

„Das zweite Gegentor war ein Nackenschlag, doch Riesenkompliment an die Mannschaft. Sie hat trotzdem weitergespielt und mit ein bisschen Glück und zwei gut herausgespielten Toren das Spiel gedreht“, resümierte Teamsprecher Philipp Klein.

Lengede: Kiontke - Lemke, L. Müller (15. Folchmann), Marchefka, L. Hahnsch, Mansfeld (47. D. Müller), Kudlek, R. Müller, Niedens, Klein, F. Hahnsch (64. Bacaksiz). Tore: 0:1 Arayici (45.), 0:2 Hattendorf (71., Strafstoß), 1:2 Marchefka (76.), 2:2 Kramme (78., Eigentor), 3:2 D. Müller (83.), 4:2 Bacaksiz (89.).

ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine