Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
SVL-Ziel: „Mindestens Titelverteidigung“

Fußball: 1.Runde im Härke-Pokal SVL-Ziel: „Mindestens Titelverteidigung“

Am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison schnappte Vöhrum dem TSV Wendeburg die Meisterschaft weg. Heute Abend kommt es zur Neuauflage dieses Saisonfinales. Die erste Runde im Härke-Pokal wird ausgetragen.

Voriger Artikel
VfB Peine verteidigt den Titel ohne Gegentor
Nächster Artikel
80 Spieler kommen zum Jubiläums-Wettkampf

Das Endspiel im vergangenen Jahr gewannen die Lengeder mit 2:1 gegen Arminia Vechelde (weiße Trikots). Beide Teams sind heute in der Auftaktrunde des Härke-Pokals wieder im Einsatz. Lukas Hahnsch (Mitte) wird aber wegen eines Kreuzbandrisses fehlen.

Quelle: im

Während Wendeburg noch eine Rechnung offen hat, soll laut Arminen-Trainer Hans-Günther Tarnowski „der Bessere gewinnen“. Der TuS Bierbergen, die Überraschung des Gemeindepokals Hohenhameln, will gegen den MTV Wedtlenstedt die Leistung bestätigen. Arminia Vechelde spielt wie im vergangenen Jahr gegen Wendezelle um den Einzug in die zweite Runde.

Arminia Vöhrum - TSV Wendeburg (heute, 19 Uhr). „Die Vorfreude ist groß“, sagt Vöhrum-Coach Tarnowski über die Teilnahme am Härke-Pokal nach einem Jahr Abstinenz. Zwei Monate ist es nun her, dass Vöhrum auf heimischen Platz gegen den TSV Wendeburg die Meisterschaft gewann. 29 Spieltage hatten die Wendeburger zuvor Platz eins belegt.

„Wendeburg wird heiß sein“, ahnt Tarnowski. Vor allem vor Torjäger Pascal Werner warnt der Trainer. „Wenn er keine Ladehemmung hat, wird er brandgefährlich für uns.“ Während Tarnowski heute aus dem Vollen schöpfen kann, hat Wendeburg Personal-Probleme.

„Wir müssen auf fünf Stammspieler verzichten“, sagt Wendeburgs Spielertrainer Michael Holst. Er könne nur elf Mann aufbieten. „Bis auf Pascal Werner haben wir keine Offensivspieler.“ Aufgrund dieser Personalsituation sagt (der ebenfalls verhinderte) Holst: „Die Vöhrumer sind Favorit!“

FC Pfeil Broistedt - SV Lengede (heute, 19 Uhr). Die erste Runde im Härke-Pokal ist für Broistedts Torwart-Trainer Frank Langemann ein „Vorbereitungsspiel“. Gegen den Titelverteidiger sieht er nur wenig Chancen: „Wir sind klarer Außenseiter, Lengede ist eine harte Nuss“. Ein bisschen Optimismus hat er dennoch: In der ersten Runde des Bezirkspokals „haben wir ein gutes Spiel geliefert, waren teilweise spielbestimmend“. Erst im Elfmeterschießen mussten sich die Broistedter gegen Bezirksligist VfR Langelsheim geschlagen geben. Die Mannschaft müsse noch zusammenwachsen. „Neuer Trainer, neue Spieler, neues System - das benötigt Zeit“, verweist Langemann auf das neue Trainerduo Matthias Steinert und Daniel Schierding und 14 neue Spieler bei den Broistedtern.

Lengedes Stürmer André Schnotale warnt vor Überheblichkeit „Es wird kein Selbstläufer. Broistedt hat sich gut verstärkt“. Auch sein Trainer Christian Gleich sagt: „Broistedt hat großes Potenzial“, deshalb werde es „ganz schwer, gegen sie zu bestehen“. Trotz einer „kräftezehrenden Vorbereitung“, erklärt Schnotale, „sind wir gut gewappnet für die Saison“. Bei der Zielsetzung im Pokal sind sich die beiden Lengeder im Spaß einig: „Mindestens Titelverteidigung!“

TuS Bierbergen - MTV Wedtlenstedt (heute, 19 Uhr). Bierbergens Trainer Florian Fliegel ist über den zweiten Platz im Gemeindepokal stolz: „Das ist eine schöne Momentaufnahme. Wie wir aufgetreten sind, sorgte für Begeisterung. Wir wollen die Euphorie mitnehmen“, sagt Fliegel - doch: „Wichtig ist die Liga“.

Sein Team habe keinen Druck. Wedtlenstedt spiele eine Klasse höher und werde als Aufstiegsaspirant gehandelt.

Matthias Essmann, Obmann des MTV, sieht die Mannschaft zwar in der Favoritenrolle gegen Bierbergen, aber die Personaldecke sei dünn. „Es ist nicht einfach, die Abgänge zu kompensieren. Doch die Vorbereitung stimmt mich positiv.“

Gegen den Staffel-Konkurrenten Sierße/Wahle gewann der MTV mit 4:1 im Vechelder Gemeindepokal. Gerade aufgrund der jüngsten Leistungen der Bierbergener reisen die Wedtlenstedter mit der nötigen Portion Respekt an. „Auswärts in Bierbergen - das ist ein schweres Pflaster“.

Noch unklar ist, ob Stürmer Badia heute Abend zur Verfügung steht „Wenn Aleix da ist, werden wir offensiven Fußball spielen“.

Arminia Vechelde - TSV Wendezelle (heute, 19 Uhr). Schon vergangenes Jahr trafen beide Teams in der ersten Runde aufeinander. In der 89. Minute fiel das Tor zum 1:0-Sieg für Vechelde. „Das Spiel war geprägt von Vechelder Kontern, aber wir haben es bestimmt“, sagt Wendezelle-Trainer Thomas Mainka. Dieses Jahr werde seine Mannschaft etwas defensiver agieren. Grund sei die „angespannte Personallage“, erklärt Mainka. Sechs Spieler sind verhindert oder fehlen verletzungsbedingt.

„Wir wollen so weit wie möglich kommen“, kündigt Fußballobmann Joachim Melzer an. Allerdings sei die Personalsituation in Vechelde ähnlich kompliziert. „Es ist uns nicht möglich, so zu spielen, wie das in der Saison vorgesehen ist.“

Alle Spielansetzungen der ersten Runde im Härke-Pokal:

Heute, 19 Uhr:

TuS Bierbergen – MTV Wedtlenstedt

TSV Wipshausen – Viktoria Woltwiesche

Arminia Vöhrum – TSV Wendeburg

Arminia Vechelde – TSV Wendezelle

Adler Handorf – TSV Edemissen

Pfeil Broistedt – SV Lengede

TSV Sierße/Wahle – Fortuna Oberg

RW Schwicheldt – TSV Hohenhameln

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine