Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
SV Lengede spaziert in die Endrunde

Hallenfußball: PAZ-Cup SV Lengede spaziert in die Endrunde

Fünf Spiele, fünf Siege! So lautet die einwandfreie Bilanz des Fußball-Bezirksligisten SV Lengede gestern in der 2. Vorrundengruppe des PAZ-Cups. Auch der zweitplatzierte TSV Hohenhameln hatte der Dominanz des Titelverteidigers kaum etwas entgegenzusetzen. Das kleine „Endspiel“ endete deutlich und verdient mit 3:0 für die Lengeder.

Voriger Artikel
Gleich fünf Rückkehrer verstärken Kreisligist Edemissen
Nächster Artikel
TSV Edemissen löst Vertrag mit Spielertrainer Steinborn auf

Nur mit Fortuna Oberg hatten André Schnotale (neongelbes Leibchen) und der SV Lengede beim 4:2 etwas mehr Mühe.

Quelle: Oliver Neumann

Dass ein Großteil der 440 Zuschauer in der Peiner Silberkamp Halle bis zum letzten Spiel geblieben ist, lag vor allem am direkten Aufeinandertreffen des TSV Hohenhameln und des SV Lengede. Beide Mannschaften ließen ihren Kontrahenten bis dato kaum eine Chance und ergatterten aus vier Spielen vier Siege.

Anders als am Vortag standen die Qualifikanten für die PAZ-Cup-Endrunde also frühzeitig fest. Wer allerdings von einem packenden und spannenden Endspiel ausging, der wurde enttäuscht. Denn Lengede dominierte das Spielgeschehen gegen den Kreisligisten von Beginn an. Entsprechend verdient ging der SVL durch einen Gewaltschuss von Philipp Klein mit 1:0 in Führung. Es war zugleich der sechste Treffer des Lengeders, der damit zu den bis dato erfolgreichsten Torjägern David Lieckfeldt (Hohenhameln) und Marvin Behrens (PSG Peine) aufschloss. Wenig später folgte eines der schönsten Tore des Vorrundenspieltages. Nach Zuspiel von Marco Criscione passte Lukas Hahnsch direkt auf den frei stehenden Christian Lemke, der den Ball zum 2:0 versenkte.

Die Hohenhamelner Defensive hatte dem direkten Kombinationsspiel in dieser Situation nichts entgegenzusetzen. Und auch im weiteren Spielverlauf fehlten dem Kreisligisten die Mittel, um der konzentriert, effektiv und taktisch einwandfrei auftretenden Lengeder Mannschaft gefährlich zu werden. Mit dem dritten Treffer durch André Schnotale nach schöner Vorarbeit von wiederum Hahnsch war das Endspiel um den Gruppensieg entschieden. „Lengede spielt taktisch einfach überragend und ist für mich der absolute Favorit auf den PAZ-Cup“, lobte Hohenhamelns Trainer Nick Gerull. Dessen Pendant gab das Lob zurück. „Hohenhameln ist individuell sehr stark besetzt, vielleicht sogar stärker als wir. Ein Spaziergang war die Vorrundengruppe auf keinen Fall. Das hat insbesondere unser Auftritt gegen Oberg gezeigt“, sagte Christian Gleich.

Die Fortuna ärgerte den SVL gleich zum Spielbeginn, als Obergs bester Spieler Jerome Diessner das 1:0 markierte. In der Folge sorgten Philipp Klein und Onur Bacaksiz mit jeweils zwei Toren noch für klare Verhältnisse.

Zur kleinen Überraschung der Vorrundengruppe avancierte die PSG 04 Peine. Der Kreisklassist wurde Dritter. Insbesondere Marvin Behrens mit sechs Treffern und der spielstarke Cengiz Han Güler wussten zu überzeugen.

Sehr ernüchternd verlief der Vorrundenspieltag für den Kreisligisten TSV Essinghausen. Die Mannschaft von Spielertrainer Jamil Omar ergatterte nur einen Zähler und wurde Letzter.

ll

Voriger Artikel
Nächster Artikel