Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
SV Lengede festigt den dritten Tabellenplatz

Fußball-Landesliga SV Lengede festigt den dritten Tabellenplatz

Im Heimspiel gegen den bereits abgestiegenen 1. SC Göttingen 05 gelang es Landesligist SV Lengede endlich, den Schalter nach zwei sieglosen Spielen in Folge wieder umzulegen. Mit einer starken ersten Hälfte sicherten die Peiner bei fünf Punkten Vorsprung endgültig den ausgezeichneten dritten Tabellenplatz.

Voriger Artikel
3:1 in Haimar: Adler holen sich die Meisterschaft
Nächster Artikel
VfB Peine raubt Gegner die Hoffnung

Daniel Kudlek (weißes Trikot) wird hier zu Fall gebracht. Abgestürzt ist allerdings Gegner Göttingen 05. Die Mannschaft steigt aus der Landesliga ab.

Quelle: Isabell Massel

SV Lengede - 1. SC Göttingen 05 3:1 (3:0). Die beiden sieglosen Spiele wurmten die Lengeder Spieler. Deshalb hatten sie sich für das letzte Heimspiel viel vorgenommen. „Auch, weil es in den letzten Spielen von uns viel zu wenig war, was wir den Fans geboten haben“, sagte Mannschaftssprecher Philipp Klein.

Zunächst nur mit mäßigem Erfolg, denn Justin Folchmann vergab in der ersten Spielminute aus kurzer Distanz. Nach einem Querpass sprang ihm der Ball vor dem leeren Tor über den Fuß. Eine Unebenheit des Platzes hatte die Richtung des Spielgeräts verändert. Eine typische Szene für die erste Hälfte, denn die Platzherren hätten zur Pause höher führen können.

Sascha Marchefka brachte die Seinen nach einer knappen Viertelstunde per Kopf in Führung. Onur Bacaksiz (31.) legte von der Strafraumgrenze nach, und ein Eigentor von Seerwan Atlalbani, dessen Rettungsversuch nach einem Querpass in den eigenen Maschen landete, sorgten für eine beruhigende Pausenführung. Der vierte Treffer blieb den Gastgebern versagt, weil sie eine 4:1-Situation nicht konsequent zu Ende spielten.

Nach Wiederbeginn kehrten die Lengeder wieder zum Saisonausklangmodus zurück. „Wir haben wieder die Ordnung verloren und die Stärken, die uns vor der Pause ausgezeichnet haben, waren nicht mehr vorhanden“, erklärte Klein.

Die Folgen hielten sich jedoch in Grenzen. Paramarajah erzielte zwar eine Viertelstunde vor dem Ende den Ehrentreffer, doch der Lengeder Sieg geriet nicht mehr in Gefahr.

Weil die direkte Konkurrenz schwächelte, beenden die Lengeder die Aufstiegssaison auf dem hervorragenden dritten Tabellenplatz.

Lengede: Kiontke - Marchefka (59. Akar), Bacaksiz (80. Mansfeld), Runge, Kudlek, Lemke, Buchner (71. Seeler), Folchmann, Klein, Schnotale, F. Hahnsch.

Tore: 1:0 Marchefka (14.), 2:0 Bacaksiz (31.), 3:0 Atlalbani (40., Eigentor), 3:1 Paramarajah (75.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine