Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
SV Lengede brennt auf Wiedergutmachung

Fußball-Bezirksliga SV Lengede brennt auf Wiedergutmachung

„Heute Abend wird gefeiert“, schrieben die Frellstedter nach dem klaren 4:1-Hinspielerfolg auf ihrer Internetseite. Das haben die Lengeder nicht vergessen.

Voriger Artikel
Ein Sieg im Spitzenspiel - und der VfB ist Tabellenführer
Nächster Artikel
VfB-Keeper Schrul verhindert Schlimmeres

Lengedes Tobias Buchner (rot) wird im Spiel gegen Leu gefoult. Die Braunschweiger erkämpften sich einen Punkt auf dem Kunstrasenplatz.

Quelle: Isabell Massel

Heute will der Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga im Heimspiel gegen den MTV die Vorzeichen umkehren und sich selbst mit einem klaren Sieg in Partylaune bringen.

SV Lengede - MTV Frellstedt (Heute, 14 Uhr). Zehn Punkte aus den ersten vier Heimspielen hatte Mannschaftssprecher Sven Kiontke als Ziel vorgegeben - noch ein Sieg und es wäre erreicht. Extra Motivation benötigt der souveräne Tabellenführer dafür nicht, denn der Stachel der klaren Auswärtsniederlage in Frellstedt sitzt nach wie vor tief.

Für die Gastgeber besteht allerdings kein Grund, die abstiegsgefährdeten Frellstedter zu unterschätzen. Allein die beiden Remis gegen den TSV Lehndorf (1:1) und bei Leu Braunschweig (2:2), wo der MTV bereits 0:2 zurücklag, sollten Warnung genug sein. SVL-Trainer Christian Gleich überlässt dabei auch nichts dem Zufall. Er schaute sich den kommenden Gegner in Lehndorf an. Der Lengeder Trainer sah einen taktisch gut sortierten Gegner, und auch nach Ansicht von Mannschaftssprecher Sven Kiontke „steht der MTV in der Tabelle schlechter da, als er eigentlich aufgrund des Leistungsvermögens stehen könnte“.

Dennoch: „Wir wollen uns für das blamable Hinspiel sportlich revanchieren“, sagt Kiontke, der mit dem Spitzenreiter nach dem Remis gegen Leu Braunschweig auf dem heimischen Kunstrasen eine neue Siegesserie starten will.

Das Tor wird dabei der Dungelbecker Neuzugang Sascha Scheer hüten, der den pausierenden Sven Kiontke ersetzt. Dennis Mansfeld ist nach seiner Gelb-Roten Karte aus dem Spiel gegen Leu gesperrt und Felix Hahnsch fällt weiterhin verletzungsbedingt aus. Doch der Lengeder Kader ist groß genug, um die Ausfälle zu kompensieren und den 18. Saisonsieg in Richtung Meisterschaft einzufahren.

ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine