Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
SGA schnuppert an Sensation

Handball SGA schnuppert an Sensation

Schlusslicht Adenstedt wirft in der Handball-Landesliga gegen Spitzenreiter Moringen eine Halbzeit-Führung heraus. Trotz eines überragenden Ersatzkeepers verliert die SGA am Ende noch deutlich.

SG Adenstedt – MTV Moringen 23:33 (13:11). „Wir schnupperten an einer Sensation“, betonte Adenstedts Spieler Sebastian Frank. Vor allem mit der ersten Hälfte war er hochzufrieden. Die SGA mauserte sich zu einem echten Ärgernis für den Titelkandidaten und spielte schnell eine 4:0-Führung heraus.

„Moringen ging arrogant ins Spiel und wurde dafür bestraft. Wir zeigten dem Klassenprimus, dass er 100 Prozent geben muss, um die Punkte einzufahren“, lobte Frank die Leistung seines Teams.

Aus dem ragte vor allem Routinier Guido Willemsen heraus. Nach dem Ausfall beider Torleute, half der 46-Jährige aus der Reserve aus und hielt glänzend. „In der ersten Halbzeit parierte er fünf Siebenmeter“, lobte Frank.

Nach 40 Minuten war der Akku des Tabellenletzten dann aber doch leer, Moringen zog das Tempo an und gewann.

SGA: Willemsen – Gappenberger, Lauenroth, Hilse (5), Frank (5), Wedler (6), Bewig, Ksoll, Müller (5), Kosak (1), Liszt, Marris (1).

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.