Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
SG spielt indiskutable erste Hälfte

Handball-Oberliga SG spielt indiskutable erste Hälfte

Der Abwärtstrend hält an. In Wittingen kassierten die Oberliga-Handballerinnen der SG Zweidorf/Bortfeld die vierte Niederlage in Folge und rutschen dadurch weiter in die untere Tabellenregion ab.

VfL Wittingen – SG Zweidorf/Bortfeld 31:22 (18:8). „Die Leistung in der ersten Halbzeit war indiskutabel“, resümierte SG-Trainer Hans-Jürgen Sommer. Dessen Mannschaft leistete sich im Angriff zahlreiche Fang- und Abspielfehler, zudem fehlte die Präzision bei den Würfen. Schnell gerieten die Gäste mit 1:6 ins Hintertreffen, nach 17 Minuten lagen sie mit 1:10 zurück.

Zu diesem Zeitpunkt war schon mehr als eine Vorentscheidung gegen die SG gefallen, die ohne ihre zweite Torfrau Judith Pörschke und die kurzfristig privat verhinderte Sarah Ovejero Martinez antreten musste.

„In der Halbzeit hat sich die Mannschaft Besserung geschworen“, merkte Sommer an. Ein Aufwärtstrend war auch tatsächlich zu erkennen. Die Abwehr arbeitete besser. Dadurch entstand die Möglichkeit, Tempogegenstöße zu laufen. Vor allem Elisa Kelkert nutzte die Konter konsequent.

Diese Sicherheit im Abschluss fehlte weiterhin im Rückraum. Selbst erfahrenen Spielerinnen wie Katrin Flöte und Denise Schnepel war die Verunsicherung anzumerken. Schnepel traf überhaupt nicht und Flöte erzielte lediglich ein Tor aus dem Feld, ihre restlichen drei Treffer resultierten aus Siebenmetern.

„Nach dieser Niederlage hat der Abstiegskampf begonnen“, stellte Sommer enttäuscht fest.

SG: Kemmer (Tor); Elisa Kelkert (6), Anne Behme (5), Flöte (4/3), Cathrin Kelkert (3), Buchholz (2), Carolin Sonnenberg (1), Strutz (1), Drob, Fauteck, Osterloh, Schnepel.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.