Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
SG schafft die dicke Überraschung

Jugend-Handball SG schafft die dicke Überraschung

„Wir haben die Mannschaft auf den letzten Drücker zur Relegation angemeldet. Dass es dann so super läuft, hat keiner erwartet“, freute sich Sigurt Grobe, Leiter der SG Zweidorf/Bortfeld. Denn die B-Jugend-Handballer der SG haben das Relegationsturnier zur Landesliga mit 8:0 Punkten souverän absolviert und sich gleich im ersten Anlauf für diese Klasse qualifiziert.

Voriger Artikel
HSG Nord II feiert, SG II zittert weiter
Nächster Artikel
Im Titel-Duell lässt ein Abwehr-Talent den VfB staunen

Guter Auftakt: Madeleine Gail (am Ball) und die C-Juniorinnen der HSG Nord Edemissen gewannen ihr erstes Relegationsspiel zur Landesliga gegen die JSG Warberg mit 19:9.

Quelle: Isabell Massel

„Wir hatten mit der Anmeldung gezögert, weil wir noch gar keinen Trainer für die Mannschaft haben“, begründete Grobe. „Zum Glück hat Alexander Pietruk die Aufgabe erst einmal übernommen und das Relegationsturnier mit den Jungs bestritten.“

Erfolgreich waren auch die C-Juniorinnen der HSG Nord Edemissen. Sie gewannen ihr erstes Aufstiegsspiel zur Landesliga gegen die JSG Warberg mit 19:9.

B-Junioren

SG Zweidorf/Bortfeld - FC Viktoria Thiede 11:6 . „Das war ein lockerer Sieg“, erklärte Grobe. Dass dieses Spiel eine Standortbestimmung war, stellte sich erst später heraus. „Thiede war letztlich der schwerste Gegner an diesem Tag“, meinte Grobe.

SG Zweidorf/Bortfeld - JSG Sickte/Hondelage/Schandelah 14:10. „Sickte hat über viele Jahre in der Oberliga gespielt - das ist auch noch der Anspruch im Verein“, sagte Grobe. Anspruch und Wirklichkeit klafften aber auseinander, die JSG wurde schließlich Turnier-Letzter.

JSG Wittingen/Stöcken - SG Zweidorf/Bortfeld 9:14. Die SG-Jungs dominierten das Spiel eindeutig und gewannen folglich ohne Probleme - es war die dritte Niederlage für die JSG.

SG Ost Himstedt/Bettrum - SG Zweidorf/Bortfeld 15:19. Da Thiede gegen die SG Ost einen Punkt geholt hatte, stand der Turniersieg der SG zum Zeitpunkt dieses Spiels schon fest. „Dennoch haben die Jungs ernsthaft durchgezogen“, lobte Grobe.

Viktoria Thiede und die SG Ost haben im zweiten Relegationsturnier am 17. Mai die Chance, die Landesliga-Qualifikation perfekt zu machen. Die JSG Wittingen und die JSG Sickte hingegen sind ausgeschieden.

Zweidorf/Bortfeld: Riehl (Tor) - Klauenberg (12), Ulrich (18), Gorges (7), Borchers (11), Dathe (4), Engelbart (2), Grünke (2), Brons, Saue (2).

C-Juniorinnen

HSG Nord Edemissen - JSG Warberg/Lelm 19:9 (12:6). „Die Mädels waren etwas aufgeregt und sind deshalb auch mit einigen technischen Fehlern in die Partie gestartet“, erklärte HSG-Trainerin Lena Klemm. Entsprechend ging der Gast mit 3:2 in Führung. Doch anschließend fand die HSG besser in die Partie und setzte sich bis zur Halbzeit auf 12:6 ab. Großen Anteil daran besaß auch die Torhüterin. „Marie Giere hat zwei Siebenmeter und bei einigen Tempogegenstöße super gehalten“, lobte Klemm.

Auch nach der Pause dominierte die HSG eindeutig. „Von der JSG kam kaum noch Gegenwehr“, sagte Klemm, deren Team jedoch im Gefühl des sicheren Sieges einen Gang zurückschaltete. Folge: „Wir haben einige sehr gute Chancen nicht verwertet.“

Drei Spiele stehen nun noch für die HSG auf dem Plan. Das nächste ist am Freitag, 16. Mai, bei der JSG Wittingen/Stöcken.

HSG Nord: Hinz (8), Giere (2), Führmann (1), Gail (2), Höper (1), Schaprian (4), Zutz (1).

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel