Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
SG holt sich die Punkte in Edemissen

Handball-Regionsoberliga SG holt sich die Punkte in Edemissen

Der Befreiungsschlag im Abstiegskampf ist den Regionsoberliga-Handballern der HSG Nord Edemissen II am Wochenende nicht geglückt. Im Kreisderby verloren sie gegen die SG Zweidorf/Bortfeld II.

Voriger Artikel
Vechelde siegt mit Eckbällen und Traumtor
Nächster Artikel
Drei Edemissener siegen beim ersten 9-Loch-Wettbewerb

Die SG-Spieler Sebastian Bürger (links) und Christoph Weigel (rechts) versuchen, HSG-Spielertrainer Jörg Wilpert zu bremsen.

Quelle: im

HSG Nord Edemissen - SG Zweidorf/Bortfeld II 19:22 (8:10). „Das war kein Regionsoberliganiveau, es war eine katastrophale Leistung“ ging HSG-Spielertrainer Jörg Wilpert hart mit der Mannschaft ins Gericht.„Wir waren leblos, haben ohne Druck und Einstellung gespielt.“

Dabei fing die Partie nicht schlecht an. Bis zum 6:6 gestaltete sich das Derby ausgeglichen, ehe sich die Gäste allmählich absetzten. Dies lag auch an der guten Deckung der SG, erläuterte SG-Torwart Julian Grobe: „Besonders Sebastian Bürger hat sich mit exzellenter Abwehrarbeit und effektiver Chancenverwertung ausgezeichnet. Auch Christoph Weigel stand ihm in nichts nach. Joel George hat im Tor ebenfalls einen guten Tag erwischt “

Nach dem Seitenwechsel verpasste es die SG Zweidorf/Bortfeld jedoch, frühzeitig den Deckel zu zumachen. „Wir konnten uns unglücklicherweise nicht mit mehr als vier Toren absetzen.“ Die Edemissener waren jedoch zu keinem Zeitpunkt mehr in der Lage, diese Vorlage zu nutzen, um nochmal zurückzukommen. Deshalb habe laut Grobe nie die Gefahr bestanden, die Führung noch abzugeben.

„Ich bin sehr zufrieden mit der ganzen Mannschaft und ihrem engagierten Einsatz. Schließlich haben wir verdient gewonnen“, resümierte Grobe nach dem fairen Derby.

HSG: Kollmeyer (9), M. Zerter (2), Wilke (2), Wilpert (2), R.Zerter (1), Menz (1), Brüge (1), Bartels (1). SG: Bürger (6), Martens (5), Weigel (3), M. George (3), Wolff (2), Dönch (1), Hoyer (1), Lehne (1).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine