Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
SG II verhilft Jahn zur Tabellenführung

Handball-Regionsoberliga Männer SG II verhilft Jahn zur Tabellenführung

Die Tabellenführung zurückgeholt haben sich die Regionsoberliga-Handballer des MTV Peine. Denn die Jahner siegten in Wittingen mit 29:28, zudem leistete Kreisrivale SG Zweidorf/Bortfeld Schützenhilfe und bezwang den bisherigen Spitzenreiter Timmerlah. Erneut eine deftige Packung gab es für TVJ Abbensen.

Voriger Artikel
"Wir haben einen Gegner stark gemacht, der tot war"
Nächster Artikel
TSV Bildung baut um, siegt aber dennoch klar

Hand aufgelegt: SG-Spieler Nils Rutsch (rotes Trikot) wird von einem Timmerlaher am Torwurf gehindert. Die SG siegte aber.

Quelle: im

VfL Wittingen II - MTV Vater Jahn Peine 28:29 (14:18).

 Wie von Jahn-Trainer Jens Klein vorhergesagt, wurde diese Partie kein Selbstgänger. Denn der VfL hatte sich mit drei Akteuren aus der Erstvertretung verstärkt. Außerdem mussten die Peiner kurzfristig Jan-Sören Henning, Arne Schlüsche, Marius Meier und Arndt Busch ersetzen. „Mir fehlten deshalb die Alternativen. Dennoch haben wir die Partie 50 Minuten kontrolliert und verdient gewonnen“, bilanzierte Klein, dessen Team einen Start-Ziel-Sieg einfuhr.

Nur einmal gab es einen Gleichstand. „Ein schönes Spiel war es aber nicht, es war gespickt mit Nickeligkeiten“, befand Klein. Lob gab es für Maximilian Görl, Niklas Kaufmann und Florian Ziball. „Sie haben überragend gespielt, genau wie Torwart Jan Koop - er hat den Unterschied gemacht“, betonte Klein.

MTV : Bank (2), Ziball (7), Kaufmann (10), Bertram (4), Mühbach, Görl (5).


SG Zweidorf/Bortfeld II - TSV Timmerlah 27:24 (11:13).

Obwohl sechs Stammspieler fehlten, zog die SG in der Startphase auf 7:4 davon. „Dann gab es aber einen Bruch. Wir haben die Angriffe nicht vernünftig gespielt und durch Ballverluste Konter kassiert“, sagte SG-Trainer Frank Pausewang. Prompt holte der TSV auf und lag zur Pause sogar vorn.

„Wir haben uns für die zweite Halbzeit vorgenommen, besser zu treffen und uns vernünftiger in der Rückzugsbewegung zu verhalten“, sagte Pausewang. Das klappte - allerdings mit Verzögerung. Es stand schon 11:15 als die Aufholjagd begann. „Uns kam entgegen, dass Timmerlah in dieser Phase mehrere Zwei-Minutenstrafen kassierte.“ Die Gastgeber zogen nach dem 18:18 mit drei Toren davon.

Vier Minuten vor Schluss führte die SG schon 26:21. „Timmerlah hatte versucht, mit einer offensiven Deckung den Rückstand zu verkürzen. Das ist uns entgegen gekommen, weil Gerrit Büüs sich immer wieder in Eins-gegen-Eins-Situationen gut durchgesetzt hat“, lobte Pausewang.

Oberndrein sei Joel George ein guter Rückhalt im Tor gewesen. „Er hat drei Siebenmeter gehalten.“ Aufgefüllt hatte Pausewang den Kader mit drei Spielern aus der dritten Herrenmannschaft. „Sie haben ihre Sache gut gemacht.“

SG : Büüs (5), George (6), Löpmeier (3), Dönch (4), Bürger (5), Rutsch (2), Goes (2), Ritthaler.


Viktoria Thiede - TVJ Abbensen 29:14 (12:9).

Abbensen legte gut los, bekam dann aber immer mehr Probleme. „Marvin Wilke und Markus Guttmann fehlten - und damit hatten wir zu wenig Mittel aus dem Rückraum“, erklärte TVJ-Trainer Axel Richter die Niederlage.

Zwar kämpfte sich sein Team noch einmal heran, aber nach der Pause zog Thiede über Konter auf 14:9 davon. „Das war ein Knacks“, gestand Richter. Da der TVJ es auch fortan nicht schaffte, über Tempo ins Spiel zu kommen, stand am Ende eine deutliche Niederlage fest.

TVJ : Lappe, Jonas Brüge (4), Simon Brüge, Kollmeyer (7), Richter.

ge/mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel