Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
SG-Frauen müssen zum Überflieger-Team

Handball-Oberliga Frauen SG-Frauen müssen zum Überflieger-Team

Gut gespielt - und doch verloren. Mit zuletzt zwei vermeidbaren Niederlagen im Gepäck reisen die Handballerinnen der SG Zweidorf/Bortfeld zum verlustpunktfreien Oberliga-Spitzenreiter nach Hameln.

Voriger Artikel
Große Freude über DM-Bronze
Nächster Artikel
Duell der Abstiegskandidaten

Neele Amme (SG Zweidorf/Bortfeld) muss sich auf eine aufmerksame Abwehr einstellen.

Quelle: Hartmut Butt

Gut gespielt - und doch verloren. Mit zuletzt zwei vermeidbaren Niederlagen im Gepäck reisen die Handballerinnen der SG Zweidorf/Bortfeld zum verlustpunktfreien Oberliga-Spitzenreiter nach Hameln.

MTV Rohrsen - SG Zweidorf/Bortfeld. 20 Spiele - 20 Siege: Die Erfolgsbilanz des Spitzenreiters ist erdrückend für die Konkurrenz. Dass auch der nahezu sichere kommende Meister zu gefährden ist, bewiesen die SG-Damen im Hinspiel, als sie lediglich mit einem Tor Differenz verloren.

"In Hameln wird es aber noch einmal deutlich schwerer, ein gutes Ergebnis zu erzielen", weiß Torfrau Frauke Kemmer. Auf sie wird jede Menge Arbeit zukommen. Vor allem Haupttorschützin Manuela Schostag ist von den Abwehrreihen nur schwer zu stoppen.

"Die Absprachen in der Deckung müssen besser klappen als gegen Celle", fordert Kemmer. Das war einer der Schwachpunkte im Spiel der SG-Damen, die am vergangenen Wochenende auch im Angriff manchmal die falsche Entscheidung trafen.

"Wir müssen mutiger spielen", sagte Trainer Guido Penderock nach Spielschluss. Anstatt selbst zu werfen, wurde häufig noch einmal der Pass zur Mitspielerin vorgezogen. Mit einer ähnlich mutlosen Vorstellung wird es sicherlich schwierig, in Rohrsen halbwegs zu bestehen.

Besonders gefordert sein werden die Rückraumspielerinnen. Denise Schnepel wusste sehr wohl gegen Celle als Spielmacherin und Torschützin zu überzeugen. Jede Menge Arbeit kommt auch auf Neele Amme und Annika Sonnenberg zu. Schließlich fehlt Anne Behme aus beruflichen Gründen. So stehen Guido Penderock lediglich zwei Auswechselspielerinnen zur Verfügung.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.