Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
SG-Frauen haben mit TV Barum keine große Mühe

Handball: HVN-Pokal SG-Frauen haben mit TV Barum keine große Mühe

Oberligist Zweidorf/Bortfeld ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Dank einer starken Abwehrleistung holte das Team einen deutlichen Sieg.

Voriger Artikel
Auflösung vom Tisch: Scholz ist Vorsitzender
Nächster Artikel
Groß Lafferde erwischt einen Fehlstart

SG-Spielerin Carina Lüddecke blieb in Barum ohne Treffer.

Quelle: bt (Archiv)

TV GH Barum - SG Zweidorf/Bortfeld 10:19 (6:7).

Trainer Andreas Bremer hatte seine Riege vor dem Pokalspiel zu einer Trainingseinheit eingeladen. Die Tipps, die er seiner jungen Mannschaft mit auf den Weg gegeben hatte, wurden umgesetzt.

Es dauerte 13 Minuten, bevor Barum überhaupt einen Treffer erzielen konnte. 4:0 lag die SG zu diesem Zeitpunkt vorn. Als Sandra Dietrich verletzungsbedingt einige Minuten nicht mitspielen konnte, musste Bremer seine Abwehr umstellen. Barum nutzte dies zum 6:6-Ausgleich.

„Nach der Pause haben wir wieder mit unserer Stammformation gespielt und schnell für klare Verhältnisse gesorgt“, sagte Bremer. Von 7:6 zogen die Gäste auf 15:6 davon. Das war die Entscheidung.

Einen großen Anteil am Erfolg hatten die gut aufgelegten Torfrauen Julia Fiebig und Franziska Rother. Jede Torfrau stand eine Halbzeit zwischen den Pfosten und zeigte eine starke Leistung.

„Wir haben als Mannschaft überzeugt. Das war mir wichtig“, sagte Bremer. Er ist sicher, dass der gelungene Auftritt weiteres Selbstvertrauen für die Oberliga-Saison gibt.

SG Zweidorf/Bortfeld: Rother, Fiebig (beide Tor); C. Kelkert (12/5), Zimball (5), Gehrmann (1), Gersdorff (1), Dietrich, Berkhoff, Lüddecke, Cordes.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel