Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
SG-Damen verlieren auch mit Crone

Handball-Oberliga Damen SG-Damen verlieren auch mit Crone

Die Damen der SG Zweidorf/Bortfeld müssen weiter auf ihren zweiten Auswärtssieg warten. In Hollenstedt gab es die erwartete Niederlage. Auch der, für den privat verhinderten Trainer Andreas Simon eingesprungene Thomas Crone, brachte kein Glück.

Voriger Artikel
SG-Männer holen einen Sieg zum Saisonabschluss
Nächster Artikel
Bosporus scheidet ungeschlagen aus

Sieben Tore erzielte Cathrin Kelkert in Hollenstedt. Für Auswärtssieg Nummer zwei reichte es nicht.

Quelle: bt

TuS Jahn Hollenstedt - SG Zweidorf/Bortfeld 26:16 (14:10). In der gesamten Saison haben die Damen der SG Zweidorf/Bortfeld erst einen Auswärtssieg errungen. Beim Sieg in Celle saß Thomas Crone auf der Bank. „Gern wäre ich wieder der Glücksbringer gewesen“, meinte der Übungsleiter. Doch dafür waren die personellen Voraussetzungen nicht optimal und der Gegner einfach zu stark.

Der Start verlief verheißungsvoll. Der Außenseiter ging mit 2:0 in Führung. Auch in den folgenden Minuten stand die Abwehr sicher und Julia Fiebig gab einen guten Einstand im Tor. Bis zum 7:7 schafften es die SG-Damen auf Schlagdistanz zu bleiben.

Zum Ende der ersten und zu Beginn der zweiten Halbzeit mussten die Gäste jeweils in Unterzahl spielen, teilweise sogar in doppelter. In dieser Zeit nutzten die Hollenstedter die Chance, den Vorsprung auszubauen. Nach der Pause gerieten die SG-Damen mit 13:20 ins Hintertreffen. „Das war schon eine Vorentscheidung“, meinte Crone. Er musste in Halbzeit zwei streckenweise ohne die angeschlagene Annika Sonnenberg auskommen. Auch Denise Schnepel war angeschlagen.

Crone reagierte darauf, dass sein Rückraum dünn besetzt war. Er ließ einige Minuten lang mit zwei Kreisläufern spielen. „Die Mannschaft hat sich unter den personellen Gegebenheiten gut verkauft. Die Abwehrarbeit war in Ordnung. 16 Tore sind natürlich zu wenig, um ein Spitzenteam wie Hollenstedt gefährden zu können“, meinte er.

Eine Chance haben die SG-Damen noch, ihren zweiten Auswärtssieg zu feiern. Am kommenden Sonntag geht es nach Wolfsburg. Dann sitzt Andreas Simon wieder auf der Trainerbank.

SG Zweidorf/Bortfeld: Fiebig (Tor); C. Kelkert (7/2), A. Sonnenberg (5), Dietrich (2), Schnepel (1), Gehrmann (1), A. Behme, Strutz, Lüddecke, Zimball.

 bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel