Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Rosenthal fehlt die Durchschlagskraft

Fußball Kreisliga Rosenthal fehlt die Durchschlagskraft

Der VfB Peine II spielte nach zwei Platzverweisen lange in Unterzahl und hielt das Unentschieden gegen Schwicheldt. Vier Minuten vor dem Ende knackte Rot-Weiß den Abwehrriegel.

Voriger Artikel
Pabst geht, Müller und Ewert kommen
Nächster Artikel
Außenseiter HSG Nord hat nichts zu verlieren
Quelle: rb

TSV Edemissen II – TSV Sonnenberg 2:1 (1:0). „Das war eine hundertprozentige Leistungssteigerung zum vergangenen Spiel“, freute sich Edemissens Trainer Helmut Kaub über den „verdienten und souveränen Erfolg“ seiner Elf. Nach einer kurzen Abtastphase begannen die Edemisser, das Zepter zu übernehmen und erarbeiteten sich zahlreiche Torchancen. Dies tat auch der Gast aus Sonnenberg. „Wir hatten aber die besseren Möglichkeiten“, erklärte Kaub. Am Ende wurde es nochmal spannend. Sonnenberg verkürzte und machte Druck in der Nachspielzeit, doch die Punkte blieben in Edemissen. „Eine super Mannschaftsleistung“, jubelte der Coach.

Tore: 1:0 Stolte (37.), 2:0 Poersch (79.), 2:1 Fichtner (89., Foulelfmeter).

TSV RW Schwicheldt – VfB Peine II 3:1 (1:1). Fast eine Halbzeit mussten die Gäste mit neun Mann gegen die Rot-Weißen spielen. Schon in der 36. Minute flog Flurim Ramaj mit Gelb-Rot vom Platz, drei Minuten nach dem Seitenwechsel sah Torhüter Sven Gaus Rot wegen Beleidigung. Dennoch taten sich die Schwicheldter schwer, die Partie für sich zu entscheiden. „Die Chancen waren da, nur wir haben sie nicht reingemacht“, schilderte Schwicheldts Betreuer Hans-Walter Reineke die Möglichkeiten. Doch auch in zweifacher Unterzahl wehrte sich der VfB tapfer. „Die haben das wirklich clever gemacht“, lobte der Betreuer die Gäste. Vier Minuten vor dem Ende erzielte Kevin Pastewsky die Führung, in der Nachspielzeit sorgte ein Eigentor für die endgültige Entscheidung.

Tore: 0:1 Quandt (23.), 1:1 Omar (45.), 2:1 Pastewsky (86.), 3:1 Eigentor Friehe (92.).

SV Falke Rosenthal – MTV Wedtlenstedt 0:3 (0:0). Ein faires Spiel sah Rosen-thals Coach Markus Puschmann, dessen Team lange mit dem MTV mithielt. „Der erste Gegentreffer ist wirklich ungeschickt von uns gewesen“, analysierte Puschmann den Rückstand. Danach machten die Falken mehr für die Offensive, zeigten sich aber nicht durchschlagskräftig. „Bei uns ist momentan am Sechzehner Schluss. Und gegen so eine Mannschaft wie Wedtlenstedt fehlt uns nach einem Rückstand auch einfach die Kraft, die Partie zu drehen“, konstatierte der Trainer. In der Schlussviertelstunde konterten die Gäste dann clever und schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Tore: 0:1 Cornwall (66.), 0:2, 0:3 Behrens (78., 83.).

mn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.