Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Rosenthal besiegt den Nachbarn Schwicheldt

Fußball-Kreispokal Rosenthal besiegt den Nachbarn Schwicheldt

Blumenhagen, Vöhrum, Rosenthal und Groß Lafferde haben gestern die dritte Runde im Fußball-Kreispokal um den Volksbank-Cup erreicht.

Voriger Artikel
8:1 beim Letzten: Duttenstedt hält die Klasse
Nächster Artikel
Vorfreude auf Pokal-Kracher

Der passt: Kevin Pastewsky erzielt das 1:0 für Rot-Weiß Schwicheldt in Rosenthal.

Quelle: cb

Germania Blumenhagen – Herta Equord 5:2 (3:1). „Die erste knappe halbe Stunde haben wir verpennt und auch prompt das erste Gegentor bekommen“, sagte Germanias Co-Trainer Marco Feldt. Aber dann riss sich sein Team zusammen. „Wir haben das gemacht, was wir können, haben über außen gespielt und so auch die Tore gemacht.“ Das schönste erzielte Yasin Urfa mit einem Schuss von der Mittellinie über den zu weit vor dem Kasten stehenden Equorder Torhüter. Tore: 0:1 Sascha Hilbig (7.), 1:1 Tschapke (25.), 2:1 Urfa (35.), 3:1 und 4:1 Tschapke (44., 60), 5:1 Ilgüner (63.), 5:2 Sefrin (85.).

TSV Bildung – Arminia Vöhrum 1:3 (0:2). Die Schlüsselszene passierte in der 70. Minute: Beim Stand von 0:2 schoss Bildungs Akif Eröz einen Foulelfmeter – doch Vöhrums Torhüter Patrick Bork parierte nicht nur diesen Ball, sondern auch noch den Nachschuss von Sascha Felka. „Wenn wir da getroffen hätten, wären wir wieder dran gewesen“, sagte Bildungs Obmann Julien Kahnt. Auch Gastgeber-Spielertrainer Sven Kiontke parierte einen Strafstoß. Den hatte Kevin Genter geschossen (75.). Sehr frustriert war der Arminia-Stürmer nach dem Spiel aber nicht, hatte er doch schon zum 1:0 (15.) getroffen und dann noch das 3:0 (83.) erzielt. „Eigentlich war der Vöhrumer Sieg nicht unbedingt verdient“, meinte Kahnt. „Wir hatten mehr Chancen. Aber Vöhrum war effektiver.“ Tore: 0:1 Genter (15.), 0:2 Khammar (31.), 0:3 Genter (83.), 1:3 Herrmann (88.).

MTV Duttenstedt – Teutonia Groß Lafferde 3:6 n. E. (2:2, 1:0). Mit zwei Toren – das erste per Schuss aus 25 Metern – brachte Heuer den MTV in Führung. Aber Groß Lafferde schaffte den Anschluss – und in der 90. Minute den Ausgleich. Duttenstedt hatte ab der 80. Minute in Unterzahl gespielt, weil El-Achi nach Gelb/Rot vom Platz musste. „Der Ausgleich war ganz bitter. Wir hätten das Spiel gewinnen können“, sagte MTV-Obmann Björn Kleinelanghorst. Tore: 1:0 und 2:0 Heuer (35., 67.), 2:1 Huch (68.), 2:2 Höper (90.). Im Elfmeterschießen parierte Teutonia-Keeper Sascha Henke den ersten Schuss, und Duttenstedts Kerim Salem traf nur die Latte

Falke Rosenthal – Rot-Weiß Schwicheldt 3:2 (2:2). „Es war ein hartes Spiel mit vielen Zweikämpfen. Aber es war fair“, sagte Falke-Trainer Markus Puschmann. „Unser Sieg ist verdient, auch wenn unsere Tore waren zum Teil etwas glücklich waren.“ In der zweiten Halbzeit haben wir kaum eine Chance zugelassen.“ Tore: 0:1 Pastewsky (17.), 1:1 Winter (20.), 1:2 Brennecke (23. Handelfmeter), 2:2 und 3:2 Schacht (31., 60.).

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.