Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Ranglisten-Sieg: Schmalz überrascht

Tischtennis Ranglisten-Sieg: Schmalz überrascht

Vöhrum. In Trainingsspielen hechelt er dem Youngster meist nach Punkten hinterher, doch diesmal konnte Andreas Schmalz vom Verbandsliga-Absteiger VfB Peine den Turnierfavoriten Janis Hansen ärgern. Der Anti-Topspin-Belag-Spezialist hat mit einer 9:0-Bilanz die Tischtennis-Kreisrangliste gewonnen.

Voriger Artikel
Trotz Regen: 8,0 und goldene Schleife für Thon
Nächster Artikel
Dieses Kennzeichen erfreut sogar Pelé

Ungeschlagen mit einer 9:0-Bilanz setzte sich Andreas Schmalz (oben) bei der Kreisrangliste durch. VfB-Teamkollege Janis Hansen wurde Zweiter.

Quelle: Isabell Massel

„Das kam für mich überraschend. Ich konnte nicht davon ausgehen, dass Janis gegen mich mal einen schwachen Moment erwischt“, kommentierte Schmalz den Triumph.

Gleich in der ersten Runde war es zum entscheidenden Duell um den Ranglisten-Sieg der beiden Verbandsliga-Spieler vom VfB gekommen. In einem Fünfsatz-Krimi ärgerte Schmalz den Favoriten mit seiner ungewöhnlichen Mischung aus gemein flatternden Blockbällen und eingestreuten Vorhand-Angriffsschlägen. Janis Hansen glich zwar zunächst sogar noch einen 0:2-Rückstand aus und wehrte beim 17:15-Erfolg im vierten Satz Matchbälle ab, doch im Entscheidungssatz triumphierte Schmalz mit 11:9.

„Mir kam sicherlich entgegen, dass es gleich das erste Spiel war - und da war Janis noch nicht richtig drin“, stellte der VfB-Routinier fest. Angreifer Hansen gratulierte seinem Teamkollegen. „Andreas ist über die Saison noch einmal viel besser geworden. Er ist noch sicherer und bringt mehr Bälle zurück.“ Für ihn sei es jedoch ärgerlich gewesen, dass es gleich zum Auftakt zum Duell der Turnierfavoriten kam. „Ich hatte noch nicht so viel Touch - und dann gleich gegen Andreas, der ohnehin ein unangenehmes Spiel hat.“

Beide leisteten sich anschließend keinen Ausrutscher mehr und gewannen jeweils ihre folgenden acht Begegnungen deutlich. Lediglich zehn Spieler hatten für die Herren-Rangliste gemeldet. „Man gewöhnt sich langsam daran“, erklärte Andreas Schmalz ernüchtert ob der geringen Teilnehmerzahl.

Noch ungewohnt war, wie stark Niklas Nachtwey agiert. Der Jungen-Spieler war die positive Überraschung des Turniers, feierte er doch unter anderem Erfolge gegen Verbandsliga-Akteur Thiemo Müller (VfB Peine) und Bezirksklassen-Spitzenspieler Andreas Voß (GW Vallstedt). „Niklas zieht mit der Vorhand und Rückhand voll durch“, lobte Andreas Schmalz den Youngster vom Bezirksklassen-Vizemeister VfB Peine, dem im Feld der Erwachsenen eine 3:6-Bilanz gelang.

Den Sprung auf das Treppchen schaffte als Dritter noch Fabian Spatz vom Landesligisten TTC Berkum (7:2-Bilanz). Doch er wird aus Termingründen vermutlich sein Ticket für die Bereichsrangliste am 19. Juni in Edemissen ebenso abgeben wie Sieger Andreas Schmalz. Den Kreis Peine vertreten werden die Brüder Jonas und Janis Hansen zusammen mit Nachrücker Rüdiger Große (MTV Ölsburg).

VfB-Spitzenspieler Jonas Hansen war für die Kreisrangliste freigestellt. Die Hansen-Brüder werden in Edemissen übrigens letztmals offiziell im VfB-Trikot aufschlagen. Denn sie wechseln zu ihrem Kumpel und Ex-Mitspieler Jan Wassermann zum Verbandsligisten TTV Seelze.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine