Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Rachida Weber-Badili läuft zum Vizetitel

Landesmeisterschaften im Straßenlauf Rachida Weber-Badili läuft zum Vizetitel

Freud und Leid für die Peiner Starterinnen: Während sich Rachida Weber-Badili im Straßenlauf über zehn Kilometer die Vize-Landesmeisterschaft sicherte und Reintraut Rattay Bronze holte, erlitt Bianca Weide-Jentsch einen Kollaps.

Voriger Artikel
Hohenhameln gegen Vallstedt, VfB empfängt Edemissen
Nächster Artikel
Pleite statt Aufstiegsfeier

Teilte sich das Rennen gut ein: Rachida Weber-Badili (Nummer 244) lief die zehn Kilometer in 42:37 Minuten.

Quelle: ww

Bei ungewohnt frühsommerlichen Temperaturen um 25 Grad gingen die 118 Läufer um 17 Uhr auf den zwei Kilometer langen Rundkurs in Haren an der Ems. Der winklige Kurs führte unter anderem durch enge Gassen der Innenstadt. Fünf Mal mussten die Läufer die Startlinie überqueren, vorbei an den begeisterten Zuschauern. Vom Start weg wurde ein sehr hohes, wie sich im weiteren Rennverlauf zeigte, für fast alle zu hohes Anfangstempo angeschlagen. Ulrike Dreißigacker (Hannover 96) legte das Tempo vor. Es folgten die Favoritinnen der jeweiligen Seniorinnenklassen ab W30 bis W70. Nach 8:02 Minuten für die erste Runde drosselte Rachida Weber-Badili (LG Peiner Land) das Tempo, lief drei gleichmäßige Runden und fand sich am Ende der vierten Runde auf Rang zwei des 16-köpfigen Feldes der W45 vor der Titelverteidigerin Mike Köhler (SV Rosche). Die letzte Runde brachte die Entscheidung: Rachida Weber-Badili mobilisierte ihre letzten Energiereserven und erkämpfte sich mit 10 Sekunden Vorsprung vor der Vorjahressiegerin in 42:37 Minuten erstmals den Landes-Vizetitel. Die Silbermedaille war der Lohn für das konsequente Wintertraining. Auch Reintraut Rattay (LG) hatte ihre Probleme mit den für Anfang April ungewohnt hohen Temperaturen. Der favorisierten Deutschen Vizemeisterin im Cross, Hilde Steinke (SV Concordia Neermoor), die in hervorragenden 48:18 Minuten siegte, konnte die trainingsfleißige Jahnerin ebenso wenig folgen, wie der Verdenerin Rita Geßner, die in 53:46 Minuten Silber holte. Trotz einer Bronzemedaille war die erfolgsgewohnte Reintraut Rattay nicht zufrieden: „Die Zeit von 55:37 Minuten enttäuscht mich doch sehr“, sagte sie. Nicht am Start war die Titelverteidigerin der weiblichen A-Jugend, Lisa Marie Müller vom MTV Vechelde.

ww

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.