Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Putten statt Fußballtraining

Dies und Das vom Sportgeschehen Putten statt Fußballtraining

Ungewohnter Sport und Spenden für den guten Zweck: Was im Peiner Sport so passierte:

Voriger Artikel
Pokal-Hit mit frisch lackierten Toren
Nächster Artikel
Alle Bezirksliga-Absteiger gewinnen

Spendenübergabe: Spieler der HSV Vechelde Woltorf und vom MTV Peine überreichten die symbolischen Schecks. Von links: Phillip Opitz, Brigitte Morr (Berkhöpen), Dennis Lietz, Thurid Bleinroth (Heckenrose), Trainer Heiko Kamradt, Monika Henning (Löwenherz), Heiko Stanze und Daniel Karger.

Quelle: rb

• Dass die Kreisliga-Fußballer des TSV Dungelbeck den Ball zielsicher bugsieren können, haben sie mit dem Gewinn der Stadtmeisterschaft bewiesen. Als Abwechslung in der Saisonvorbereitung probierten sie auch mal kleinere Bälle - und bewiesen beim Golfspiel ihr Talent.

Fußballobmann Sascha Scheer hatte die Idee zu der ungewöhnlichen Trainingseinheit, und seine Teamkollegen waren begeistert dabei. Auf der Anlage des Golf-Clubs Peine-Edemissen schwangen sie die Schläger.

Bei bestem Wetter übten die Kicker am Vormittag unter Anleitung des golferfahrenen Rüdiger Blimke. Driven, Pitchen, Chippen und Putten war angesagt. Golfregeln, Etikette und Sicherheitshinweise gehörten ebenfalls zum Programm, bevor es nach einer Mittagspause „auf Runde“ ging.

Das hochgesteckte Ziel war die Kurzplatzreife. Und das erreichten die Kicker. Sie können nun jederzeit - auch ohne Anleitung - den Kurzplatz spielen, um ihre Golfqualitäten weiter zu entwickeln.

„Auch wenn einige Blasen an den Händen hatten und ziemlich müde dreinschauten, war ihnen der Spaß anzusehen“, freute sich Scheer. Und vielleicht kam der eine oder andere auf den Geschmack für eine Sportart, die man nach der Fußballkarriere ausüben könnte...

• Für den nächsten U13-Lehrgang niedersächsischer Fußball-Auswahlspieler hat Jahrgangstrainer Kiriakos Aslanidis auch Roman Birjukov vom VfB Peine eingeladen. Der Lehrgang findet vom 15. bis 17. August in Barsinghausen statt.

• Erhard Schneider, der auch in diesem Jahr wieder eine Sportabzeichen-Fahrradprüfung für seine „Oberger Hallenrocker“ organisiert hatte, war enttäuscht: Relativ wenige Teilnehmer hatten sich in der Bültener Feldmark zum Start für die 20-Kilometer-Fahrradprüfung eingefunden. Aber die, da waren, zeigten sich gut trainiert und durchfuhren die Strecke in der vorgeschriebenen Zeit. Schneider war im Anschluss dann aber doch noch zufrieden: Zum abschließenden Abendessen, mit Dosenwurst, Fassbier und Akkordeon-Stimmungsmusik hatte sich mehr als die doppelte Menge an „Hallenrockern“ unter dem Schauer bei Landwirt Ebeling in Klein Ilsede eingefunden.

• Das Benefiz-Handballspiel zwischen der Peiner Regionsauswahl und dem Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf in Vechelde (die PAZ berichtete) war eine gelungene Sache. „Die Burgdorfer haben sich nach der Partie nochmal gemeldet und die Veranstaltung gelobt“, freute sich Organisator Matthias Kniep von der HSV Vechelde/Woltorf. Freude auch bei den Vertretern der drei Organisationen, denen der Erlös jetzt übergeben wurde. Die Beratungsstelle Heckenrose, die Behindertenhilfe Berkhöpen und das Kinder-Hospiz „Löwenherz“ (Syke) bekamen jetzt jeweils 900 Euro überreicht.

mp/ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.