Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Punkte für Leo, Leon und Benjamin

Peiner Kartslalom Punkte für Leo, Leon und Benjamin

Insgesamt 52 Jugendliche und sieben Mannschaften starteten beim 30. ADAC-Kartslalom des MSC Peine. In fünf Altersklassen aufgeteilt, gaben die Nachwuchsrennfahrer im Alter von 8 bis 18 Jahren auf dem Parkplatz der Firma Pelikan Gas, um sich Punkte für den Welfenpokal zu holen.

Voriger Artikel
Fünf Ilseder Mannschaften qualifiziert
Nächster Artikel
Das Thema Meisterschaft hat sich erledigt

Das Kartjugendteam des MSC Peine: Leo Schmidt (links), Leon Kämmerer und – im Kart sitzend – Benjamin Marks.

Quelle: oh

Dabei kam es allerdings weniger auf Geschwindigkeit, als vielmehr auf das Geschick im Umgang mit dem Fahrzeug an. Jeder Teilnehmer musste einen Trainingslauf und zwei Wertungsläufe absolvieren. Die beiden Wertungsläufe wurden zu einer Gesamtzeit addiert - mit möglichen Strafsekunden nach Fehlern. Es befand sich immer nur ein Teilnehmer auf der Strecke.

Anspruchsvollere Streckeals im vergangenen Jahr

Vor dem Start der einzelnen Klassen gab es für alle Fahrer eine Streckenbegehung, und es gab zusätzlich eine Skizze, aus der hervorging, wie der Parcours zu fahren ist.

„Wie sich herausstellte wurde dieses Jahr die Strecke von unserem Sportleiter Jörg Ziegerer anspruchsvoller als 2012 gestaltet, denn es wurden sehr viele Pylonen gerissen“, berichtete Mona Lüddecke, Pressesprecherin des MSC Peine.

In der Klasse 2 (Jahrgang 2003/2002) mit 16 Teilnehmern, ging Leon Kämmerer für den MSC Peine an den Start. Er leistete sich drei Pylonenfehler und landete auf Platz 5. Für seinen Einsatz bekam Leon 719 Punkte für den Welfenpokal.

In der Klasse 3 (Jahrgang 2001/2000) - ebenfalls mit 16 Teilnehmern - startete Benjamin Marks für den MSC Peine. Nach zwei Pylonen-Fehlern erreichte er den 9. Platz und bekam 469 Pokal-Punkte.

In der Klasse 4 (Jahrgang 1999/1998) starteten sechs Teilnehmer. Hier ging Leo Schmidt für den MSC Peine an den Start. Trotz zweier fehlerfreier Wertungsläufe reichte es für Leo nur zum 5. Platz, der ihm jedoch 250 Punkte für den ADAC-Welfenpokal einbrachte. Am Schluss der Veranstaltung wurde die Mannschaftswertung bekannt gegeben. Mannschaften können aus maximal fünf Teilnehmern der Klassen 1 bis 5 gebildet werden, von denen die Zeiten der drei besten Fahrer gewertet werden.

In dieser Kategorie erreichte der MSC Peine den siebten Platz.

Weitere Ergebnisse:

Klasse 1 (Jahrgang 2005/ 2004): 1. Sebastian Trapp (MSC Polizei Braunschweig), 2. Alexander Hause (BATC), 3. Maurice Stawski (MSC Polizei BS).

Klasse 2 (Jahrgang 2003/ 2002): 1. Luca Alpert (RSC Wolfenbüttel).

Klasse 5 (Jahrgang 1997/1996/1995): 1. Jonas Hammann (AC Goslar).

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel