Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Punkte für Lengede und Vöhrum

Volleyball - Landes- und Bezirksliga Punkte für Lengede und Vöhrum

Erfolgreicher Heimspieltag für die Volleyballer des SV Lengede in der Landesliga: Zwei Spiele – zwei Siege. Damit kletterte das Team auf Tabellenrang 5. Die Bezirksliga-Volleyballer von Arminia Vöhrum sind durch zwei Siege am Heimspieltag auf Tabellenrang zwei gelettert.

Voriger Artikel
Fans feuern an: SG stürzt Tabellenführer
Nächster Artikel
Thuy Vys Vorhand trifft und trifft

Am Destedt vorbei fliegt hier der Ball. Die Lengeder gewannen schließlich die Partie.

Quelle: kn

Landesliga

SV Lengede – TSV Destedt 3:0 (25:16, 27:25, 25:20). Nach gewonnenem ersten Satz wurde es spannend: Die Lengeder lagen 18:22 zurück, siegten aber durch geschickten Zuspieler- und Angreiferwechsel doch noch mit 27:25.

Im dritten Satz ging es hin und her. Lengede führte 9:8, setze sich auf drei Punkte ab, lag aber dann beim 17:18 wieder hinten. „Mit Kampf gelang uns das 23:19 und der Sieg mit 25:20“, freute sich SVL-Trainer Marcus Petersen.

SV Lengede – FC Wenden II 3:1 (26:24, 13:25, 25:19, 25:18). Zum Ende des ersten Satzes gelang es den Gastgebern, einen Vier-Punkte-Rückstand wett zu machen. „Mit Kampf gewannen wir 26:24“, sagte Petersen.

Den nächsten Satz verschliefen die Lengeder, und erst nach einer Auszeit im dritten Satz fingen sie sich wieder. Den 1:5-Rückstand machten sie wett und gewannen schließlich noch relativ deutlich mit 25:19. Auch im letzten Satz liefen die Gastgeber erst einmal hinterher, holten aber ab dem 13:16 kontinuierlich auf und beenden das Spiel mit 25:18.

Petersen war am Ende zufrieden: „Die Voraussetzungen waren nicht die besten. Ein starker Angreifer im Urlaub, ein zweiter mit Fußverletzung nicht spielfähig, einer mit Handverletzung eingeschränkt spielfähig, und einer der drei Zuspieler nur im ersten Spiel verfügbar. Aufgrund unseres großen Kaders von 16 Spielern war das aber zum Glück kein Problem.“

Bezirksliga

TSV Arminia Vöhrum – VG Ilsede 3:1 (25:14, 15:25, 25:14, 25:19). Am ersten Heimspieltag musste Landesligaabsteiger Arminia Vöhrum seine volle Routine ausspielen. Nach dem deutlichen Satzgewinn im ersten Durchgang wurde die Mannschaft umgestellt und bekam die Quittung: „Eine kleine Unkonzentriertheit in der Annahme leisteten wir uns gegen Mitte des zweiten Satzes. Der ging an die Gäste.“, sagte Arminia-Pressesprecher Sascha Flader.

Am Ende jedoch zeigte sich die Klasse der Gastgeber: „Wir konnten das erste Mal in dieser Saison auf den kompletten Kader zurückgreifen. So gelang uns ein klarer Sieg gegen die abwehrstarken Ilseder.“

Ilsedes Spielertrainer Henning Pape war mit der Leistung seiner Riege unzufrieden. „Das kann doch nicht Euer Ernst sein! Auf dem Feld passiert aber auch gar nichts“, rief Pape erbost in der Auszeit.

TSV Arminia Vöhrum – GW Vallstedt II 3:1 (25:21, 6:25, 25:16, 25:14) . Die Partie gegen die neu zusammengestellte Mannschaft aus Vallstedt war laut Flader „ein konditionsraubendes Spiel. Unsere Feldabwehr benötigte zwei Sätze um sich auf den starken Angriff der Vallstedter einzurichten.“ Wegen einer falschen Aufstellung habe sein Team im zweiten Satz einen „totalen Blackout“ gehabt.

Olympia Braunschweig – TSV Bodenstedt 3:0 (25:19; 25:12; 25:18). „Olympia Braunschweig zeigte von Anfang an, dass sie aufsteigen wollen. Und das werden sie in ihrer aktuellen Form“, sagte TSV-Trainer Heinrich Lies. Seine neu zusammengestellte Mannschaft sei noch nicht eingespielt. „Ich habe allerdings große Hoffnung, dass wir am kommenden Sonntag in Vechelde eine deutliche Leistungssteigerung zeigen werden.“

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.