Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Pokal-Hit bei den Bayern am 4. März

Eintracht Pokal-Hit bei den Bayern am 4. März

Jerez/Braunschweig. Seit Freitag ist Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig im Trainingslager. Eine Woche lang bereiten sich die Blau-Gelben im spanischen Jerez auf die Rückrunde vor - und in dieser findet auch der DFB-Pokal-Hit bei Bayern München statt.

Voriger Artikel
Patrick Reckewell trifft auf seinen Vater
Nächster Artikel
„Mehr Hacke, Spitze, 1, 2, 3 gibt’s auch nicht“

Wiedersehen am 4. März: Die Eintracht (Mitte Marc Pfitzner) spielt im DFB-Pokal-Achtelfinale bei den Bayern.

Quelle: Photowerk (cc)

Nun wurde der endgültige Termin festgezurrt: Die Achtelfinal-Partie findet am Mittwoch, 4. März, in München statt. Anpfiff ist um 20.30 Uhr, die Partie wird nicht bei der ARD, sondern nur bei Sky live übertragen. Der Kartenvorverkauf läuft bereits.

Und noch zwei weitere Termine haben die Blau-Gelben mittlerweile bekannt gegeben. Zum einen steht der dritte Trainingslager-Gegener fest: Am Donnerstag, 22. Januar, spielt das Team von Trainer Torsten Lieberknecht um 16 Uhr auf dem Platz am Hotel Montecastillo Golf Resort gegen de Regionalligisten Preußen Münster, der sich ebenfalls in Spanien auf die Rückrunde vorbereitet.

Zum anderen haben die Braunschweiger vor dem Start in die zweite Saisonhälfte (8. Februar gegen Kaiserslautern) noch einen hochkarätigen Test-Gegner im Eintracht-Stadion zu Gast. Der FC Basel gibt am Freitag, 30. Januar, ab 18.30 Uhr seine Visitenkarte in Braunschweig ab.

„Wir freuen uns, zum Abschluss der Vorbereitung gegen ein europäisches Top-Team testen zu können. Der FC Basel spielt seit Jahren regelmäßig in der Champions League und steht in dieser Saison im Achtelfinale dieses Wettbewerbs. Auch für unsere Anhänger ist es eine attraktive Begegnung, da zwischen beiden Clubs seit langem eine Fanfreundschaft besteht“, sagt Eintrachts Sportlicher Leiter Marc Arnold.

Im Trainingslager dabei sind übrigens auch drei Nachwuchkräfte: Maximilian Sauer, Julius Düker (beide haben bereits je einen Zweitliga-Einsatz) und Marcel Engelhardt. Der U23-Torhüter flog als dritter Keeper mit und hat zuvor seinen Vertrag bis 2018 verlängert.

ale

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine