Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Plockhorst verspielt 2:0-Führung im Derby

1. Fußball-Kreisklasse Plockhorst verspielt 2:0-Führung im Derby

Edemissen II rettet noch ein Remis. Aufsteiger Handorf gewinnt dagegen erneut - dank eines überragenden Kevin Herrmanns.

Voriger Artikel
13:0-Revanche! Wendezelle rächt sich heftig
Nächster Artikel
Wer stoppt die Talfahrt? Duell der Krisenteams in Ölsburg

Edemissens Verteidiger Henning Kemmer (roter Dress) legt den Ball am Plockhorster Niclas Fischer vorbei. Die TSV-Reserve kämpfte sich nach einem 0:2 noch zurück.

Quelle: Ralf Büchler

Wieder nix: Nach dem 2:2 im Nord-Derby müssen der SSV Plockhorst und Aufsteiger Edemissen II weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg in der 1. Fußball-Kreisklasse warten. Für einen anderen Aufsteiger läuft es dagegen schon optimal: Han-dorf schoss im dritten Spiel den dritten Sieg heraus, ein Adler-Stürmer legte beim 5:1-Erfolg gegen Woltwiesche II einen echten Höhenflug hin.

SSV Plockhorst - TSV Edemissen II 2:2 (1:0). SSV-Trainer Ingo Junge war enttäuscht, verspielte sein Team doch noch eine 2:0-Führung: „Der Dreier war greifbar nah, aber wir haben zu viele Chancen liegen gelassen“, haderte Junge. Sein Team sei mit viel Dampf aus der Pause gekommen und hatte sich mit dem 2:0 durch Marcel Ruth belohnt. Doch Edemissen schlug zurück und erkämpfte einen glücklichen Punkt. „Plockhorst war stärker, als wir es erwartet hatten. Ein Dreier wäre für den SSV nicht unverdient gewesen. Wir hatten Glück, dass unsere beiden Oldies noch zwei Tore gemacht haben“, sagte TSV-Spieler Henning Kemmer. „Wir können tatsächlich von einem glücklichen Unentschieden für uns reden“, bestätigte Edemissens Trainer Nico Krüger.

Tore: 1:0, 2:0 Ruth (38., 48.), 2:1 Stolte (54.), 2:2 Siedentop (77.).

MTV Wedtlenstedt - SV Bosporus Peine II 5:1 (3:0). Drittes Spiel, dritte Niederlage für Bosporus, drittes Spiel, dritter Sieg für Wedtlenstedt: MTV-Betreuer Horst Blanke sprach von einem verdienten Erfolg der Wedtlenstedter, die immer besser in Fahrt kommen. „Bosporus ist aber auch nur mit einer verstärkten Alt-Herren-Mannschaft hier angetreten.“

Tore: 1:0 Heckeroth (12.), 2:0 Likowski (20.), 3:0 Müller (34.), 4:0 Behrens (47.), 4:1 Dagasan (67.), 5:1 Heckeroth (90. Foulelfmeter).

Adler Handorf - Viktoria Woltwiesche 5:1 (3:0). Mit vier Toren führte Kevin Herrmann den Aufsteiger zum dritten Sieg im dritten Spiel. „Das war eine schöne One-Man-Show von Kevin. Er war wesentlich am Erfolg beteiligt“, lobte Adler-Fußball-Obmann Sven Herber, der aber mit dem gesamten Team zufrieden war. Denn: „Wir waren drückend überlegen. Die Woltwiescher haben Glück gehabt, dass wir sie nicht zweistellig abgeschossen haben.“

Tore: 1:0 Herrmann (5.), 2:0 Berngardt (14.), 3:0 Herrmann (30.), 3:1 Peschelt (51.), 4:1, 5:1 Herrnann (76., 82.).

BSC Bülten - SV Bettmar 5:2 (2:2). Die Halbzeitansprache von BSC-Trainer Kemal Caran ist etwas lauter ausgefallen, das zeigte Wirkung. Sein Team machte viel Dampf nach der Pause und verteidigte mit einem auch in der Höhe verdienten Sieg die Tabellenführung. Caran: „Leider muss man manchmal etwas lauter werden.“

Tore: 1:0 S. Eroglu (19.), 2:0 Kar (21.). 2:1, 2:2 Bigalke (39., 45. Foulelfmeter), 3:2, 4:2 Reinelt (50., 76.), 5:2 A. Eroglu (90.).

Fortuna Oberg - SV Falke Rosenthal 3:1 (2:0). In der vergangenen Saison verspielten die Oberger gegen Rosenthal den Aufstieg (1:1), diesmal ließen sie dem Gast keine Chance und fügten den Falken die erste Saisonniederlage zu. „Wir waren die spielerisch klar bessere Mannschaft, nur die Chancenauswertung ist zurzeit unser Manko. Wir hätten höher gewinnen müssen“, sagte Fortuna-Coach Klaus Reinecke.

Tore: 1:0 Hunger (35.), 2:0 Reulecke (41.), 3:0 Nowak (56.), 3:1 Schütz (84.).

TB Bortfeld - Arminia Vechelde II 1:2 (0:2). Auch gegen den Aufsteiger verpassten die Bortfelder ihren ersten Saisonsieg. „In der ersten Halbzeit waren wir scheinbar überhaupt nicht auf dem Platz, haben katastrophal gespielt und wenig dagegengehalten. Vor allen Dingen die frühe Führung der Gäste haben einige von uns wohl nicht verarbeiten können“, ärgerte sich TB-Trainer Carsten Lehne über die fehlende Gegenwehr. „So kann man keine Spiele gewinnen.“ Erst im zweiten Abschnitt habe sich sein Team gesteigert, zum Ausgleich reichte es nicht mehr.

Tore: 0:1 Petersen (1.), 0:2 Magistro (30.), 1:2 Schwalm (70.).

TSV Clauen/Soßmar - TSV Sierße/Wahle 2:6 (1:2). Nur bis zur Pause hielt der punktlose Gastgeber mit. „Im zweiten Abschnitt fehlte einigen von uns dann die Luft“, erklärte TSV-Fußball-Obmann Fabian Fricke die Niederlage. Gäste-Trainer Dennis Kleinschmidt sah einen nie gefährdeten Sieg seines Teams: „Clauen hat nur ganz wenige Konter setzen können. Wir hätten gegen schwache Gastgeber sogar noch mehr Tore machen müssen.“

Tore: 0:1 Bertram (10.), 0:2 Oguz (15. Foulelfmeter), 1:2 Jurkat (19.), 2:2 Nelke (21.), 2:3 Venske (64.), 2:4 Eggeling (73.), 2:5 Nitschke (81.), 2:6 Pauli (87.).

TSV Münstedt - TSV Wendezelle II 0:0. Die Mauertaktik der Wendezeller ging auf, sie stellten sich hinten rein und erkämpften einen Punkt. „Sogar Spielertrainer Marco di Nunno hat als eine Art Libero begonnen. Wir haben viel Druck gemacht, konnten den Abwehrriegel aber nicht knacken“, bedauerte Münstedts verletzter Co-Trainer und Spieler Markus Eschemann.

Tore: Fehlanzeige.

ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine