Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Plockhorst gewinnt Tempo-Spiel

1. Fußball-Kreisklasse Plockhorst gewinnt Tempo-Spiel

Die Beregnungsanlage spielte auf dem Rosenthaler Sportplatz verrückt. Nachdem das Spiel fortgesetzt werden konnte, lief es beim SSV Plockhorst flüssiger, er gewann dank eines Doppelpacks in den Schlussminuten 3:1.

Voriger Artikel
Vier SG-Spieler fahren zur EM
Nächster Artikel
Einzige Ansage fürs Eintracht-Spiel: Genießen!

Sebastian Schütz (links) unterlag mit Rosenthal Marcel Ruth (rechts) und dem SSV Plockhorst.Foto: Massel

Quelle: Isabell Massel

Die Aufstiegshelden fuhren per Party-Trecker nach Hause: Nach ihrem 9:0-Schützenfest in der 1. Kreisklasse gegen Ortsnachbar Bettmar feierte Spitzenreiter TSV Sierße/Wahle auf der Ladefläche eines Hängers und in „Triple-Meister“-Shirts seinen Erfolg.

SV Bettmar - TSV Sierße/Wahle 0:9 (0:4). Zehn Minuten hielt der ersatzgeschwächte SV Bettmar mit, dann spielte sich der TSV in einen Rausch und traf sehenswert. Patrick Kreutz etwa war per 30-Meter-Kracher erfolgreich. TSV-Trainer Dennis Kleinschmidt trieb seine Mannschaft immer wieder an. Das hatte seinen Grund, wie der TSV-Vorsitzende Martin Timpe aufklärte: „Die Mannschaft möchte zusätzlich zu Aufstieg und Meisterschaft auch den Sparkassen-Torjägercup in der Mannschaftswertung verteidigen und erneut die Siegerehrung ausrichten.“ Bettmars Trainer Björn Ritschel gratulierte den Gästen zu einer Klasse-Leistung.

Tore: 0:1 Pauli (13.), 0:2, 0:3 Kreutz (17., 30.), 0:4 Pauli (43.), 0:5 Klein (47.), 0:6 Kleinschmidt (59.), 0:7 Nitschke (60.), 0:8 Kleinschmidt (69.), 0:9 Conrad (90.).

SV Bettmar - BSC Bülten 0:0 (0:0). Der Punkt dürfte Bettmar zum Klassenerhalt reichen. Aber: „Das war ein trostloses Gekicke“, fand Bettmars Spielertrainer und Torwart Björn Ritschel. Beide Teams seien stark ersatzgeschwächt angetreten. „Ich habe im gesamten Spiel genau zwei Bälle halten müssen“, verdeutliche der Keeper.

Tore: Fehlanzeige.

Falke Rosenthal - SSV Plockhorst 1:3 (1:1). Fast hätte die Partie abgebrochen werden müssen, weil nach 20 Minuten die Beregnungsanlage startete und sich zunächst nicht abstellen ließ. Flüssiger im Spiel lief es für die Gäste, die die packende und temporeiche Begegnung mit zwei Toren in den Schlussminuten spät für sich entschieden. SSV-Coach Ingo Junge freute sich vor allem über das gute Kombinationsspiel.

Tore: 0:1 Krasnic (26.), 1:1 Möhle (57.), 1:2 L. Scholz (85.), 1:3 Krasnic (89.).ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine