Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 14 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Platz eins für Höppner, Baumgarten wird Zweite

Tennis-Turnier in Hannover Platz eins für Höppner, Baumgarten wird Zweite

263 Turnier-Teilnehmer, darunter auch 8 aus der Region Peine und mehr als 100 Spieler der deutschen Rangliste - die Tennis-Freiluftsaison begann auf der Anlage des DSV 1878 Hannover mit einem Rekordergebnis.

Voriger Artikel
Jahn-Plan: Titel-Feier mit Freibier
Nächster Artikel
Deterding wird neuer HSG-Nord-Coach

Jugend-Regionstrainer Daniel Höppner (TSV Denstorf) erspielte sich in Hannover Platz eins.

Peine. Erfolgreichster Peiner beim ersten Turnier im Rahmen der Dunlop Senior-Tour war Jugend-Regionstrainer Daniel Höppner.

Der Denstorfer, der seit Jahren für BTHC Braunschweig spielt, gewann das Finale bei den Herren 30 mit 6:2, 3:6, 10:5 gegen Eric Ilgner (SV Weende). Vorher hatte Höppner, Nummer 22 der deutschen Rangliste, weniger Mühe: 6:0, 6:0 gegen Markus Dahlke (TSV Luthe) und 6:0, 6:1 gegen Constantin Meyer (RW Höxter).

Bis ins Finale spielte sich auch Maren Baumgarten (MTV Vater Jahn Peine) bei den Damen 45. Die Nummer 17 der DTB-Rangliste hatte in ihren drei Vorrundenmatches keine Probleme: 6:2, 6:2 gegen Iris Ahlmann (Sutos Berlin), 6:0, 6:0 gegen Heike Vonau (TSV Daveden) und 6:4, 6:2 gegen Iris Brembt-Liesenberg (Hilder TV). Zu stark war dann aber Susanne Versmann (ETUF Essen) im Endspiel, die Nummer zwei der deutschen Rangliste sicherte sich mit 7:5, 6:3 die Siegprämie.

Bei den Herren 45 überstand Ingo Reusch (Vater Jahn) mit einem 6:3, 6:1 gegen Christian Siemers (VSV Benthe) die erste Runde, scheiterte dann aber mit 5:7, 3:6 an Dirk Lehnen (RW Ronnenberg).

Noch nicht in Form war Michael Collisi. Der Jahner unterlag Dirk Bornemann (SV Nienhagen) bei den Herren 50 mit 2:6, 2:6. Richard Petz (FC Broistedt) musste sich bei den Herren 55 ebenfalls in Runde eins verabschieden: 2:6, 3:6 gegen Hilmar Wagner (TV Ost-Bremen). Hartmut Raulf (TSV Zweidorf-Wendeburg) erwischte bei den Herren 60 gleich einen sehr starken Gegner, verlor aber nur knapp 6:3, 4:6, 2:10 gegen Manno Ludwig (TV Vechta).

Eine Runde weiter kam Michael Meyeringh (Vater Jahn ) bei den Herren 65: 6:0, 6:3 gegen Michael Merk (GW Hiddersen/Westfalen). Gegen die deutsche Nummer 15, den Berliner Bernd Lüttmann, hatte der Peiner jedoch keine Chance und verlor 3:6, 1:6. Lüttmann gewann in dem 32er Feld auch später das Finale.

Meyeringhs Vereinskamerad Olaf Helm schied bei den Herren 70 mit 2:6, 4:6 gegen den späteren Vizemeister Wolfgang Schmitt (Scheeßel) aus.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.