Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Pfeile scheitern am Spitzenreiter

Junioren-Fußball im Bezirk Pfeile scheitern am Spitzenreiter

Den ersten Punktgewinn in dieser Landesliga-Saison feierten die A-Junioren-Fußballer des SV Lengede - dank der guten Nerven von Tobias Klann. Denn er verwandelte in der 90. Minute einen Strafstoß zum 3:3.

Voriger Artikel
Bremer und Broistedt schießen jeweils fünf Tore
Nächster Artikel
40-Meter-Pitch direkt ins Loch: GC steigt in Liga 3 auf

Eindeutige Angelegenheit: Die B-Junioren des FC Pfeil Broistedt (rechts) unterlagen auf eigener Anlage Spitzenreiter 1. SC Göttingen 05 II mit 0:6.

Quelle: im

Eine Klasse tiefer in der Bezirksliga behauptete der SV Arminia Vechelde seinen zweiten Platz, setzte sich der Aufsteiger doch in Hillerse mit 3:1 durch. Dagegen gab es für den Staffelrivalen VfB Peine erneut eine Niederlage - zu Hause unterlag er dem MTV Isenbüttel mit 2:3.

A-Junioren Landesliga

SV Lengede - Fortuna Lebenstedt 3:3 (1:2). Herzschlagfinale in Lengede: Mit einem Last-Minute-Tor sicherte Tobias Klann den Lengeder A-Junioren einen Punkt im Spiel gegen Fortuna Lebenstedt. Der Mittelfeldspieler traf in der 90. Minute per Strafstoß und ließ sein Team vom Tabellenende auf den drittletzten Rang empor klettern. Nur eine Minute zuvor hatten die Gäste ebenfalls durch einen Strafstoß die Führung erzielt. Die Gäste aus Lebenstedt gingen drei Mal in Führung, aber die Lengeder konnten stets wieder ausgleichen.

Tore: 0:1 (10.), 1:1 Burkutean (30.), 1:2 (35.), 2:2 Stöber (66.), 2:3 (89./Strafstoß), 3:3 Klann (90./Strafstoß).

A-Junioren Bezirksliga

VfB Peine - MTV Isenbüttel 2:3 (1:1). 90 Minuten sei das Spiel ausgeglichen gewesen, sagte VfB-Coach Swen Schreiber. Dass seine Elf am Ende aber erneut leer ausging, hatte vor allem mit der Abschlussschwäche zu tun. „Wir haben zweimal einen Rückstand wettgemacht und hätten danach jedes Mal in Führung gehen können.“ Doch seine Spieler versäumten es, die guten Möglichkeiten zu nutzen.

Hinzu kam, „dass wir durch einen individuellen Fehler den dritten Treffer kassiert haben“, monierte Schreiber. Und das war zugleich die Entscheidung, denn in den verbleibenden 30 Minuten gelang es dem VfB trotz aller Bemühungen nicht mehr, zumindest einen Punkt zu holen. „Es war eine ärgerliche und völlig überflüssige Niederlage“, haderte Schreiber.

Tore: 0:1 (6.), 1:1 Dilek (17.), 1:2 (52.), 2:2 Both (55.), 2:3 (59.).

Arminia Vechelde - JFV Kickers Hillerse-Leiferde 3:1 (2:1). Wegen Unbespielbarkeit der Plätze in Hillerse wurde die Partie nach Vechelde verlegt - und von Beginn an dominierten die Vechelder. „Von der 0:7-Pokalklatsche gegen FT Braunschweig war nichts mehr zu merken“, sagte Arminen-Coach Marc Hölemann. Lohn für die Überlegenheit waren zwei Treffer durch den wiedergenesenen Tim Depner. „In beiden Situationen hat er den Ball gekonnt über den gegnerischen Torwart gehoben“, erläuterte Marc Hölemann.

Zwar verkürzte der Gast noch vor der Pause nach einem Eckball, doch davon ließen sich die Gastgeber nicht irritieren. „In der zweiten Halbzeit haben wir uns Möglichkeiten im Minutentakt erspielt.“ Doch ein Treffer gelang zunächst nicht - und die Nachlässigkeiten wären fast bestraft worden, doch Michael Hiltner rettete artistisch auf der Linie. „Das war aber auch die einzige Chance für die Gäste“, sagte Hölemann. Für die Entscheidung sorgte dann Tim Depner, als er eine schöne Kombination erfolgreich abschloss (80.).

Tore: 1:0, 2:0 Depner (12., 22.), 2:1 (39.), 3:1 Depner (80.).

B-Junioren Landesliga

FT Braunschweig - VfB Peine 4:0 (1:0). „Das Ergebnis täuscht über den Spielverlauf hinweg“, erklärte VfB-Coach Mehmet Yasti. „Denn in der ersten Halbzeit haben wir die Partie eindeutig kontrolliert.“ Auch Möglichkeiten erspielte sich der VfB. „Von den vier guten, die wir hatten, haben wir aber leider keine verwertet. Die Braunschweiger hingegen hatten nur eine halbe Chance - und die haben sie zum 1:0 genutzt“, sagte Yasti.

Auch nach der Pause habe sein Team gut begonnen, doch erneut haperte es beim Abschluss. Effizienter war dagegen der Gastgeber: Per Doppelschlag baute er die Führung auf 3:0 aus. „Damit war das Spiel gelaufen“, sagte Yasti, der trotz der Niederlage nicht unzufrieden war. „Wir haben gegen eine Mannschaft, die eine enorme individuelle Qualität hat, gut dagegengehalten. Ausschlaggebend war, dass die Braunschweiger vor dem Tor eiskalt sind. Außerdem haben wir auf Kunstrasen gespielt - und das war ein großer Vorteil für die Freien Turner.“

Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0 (18., 50., 52., 80.).

B-Junioren Bezirksliga

Viktoria Woltwiesche - Arminia Vechelde 1:2 (1:1). Als sich alle schon auf ein Remis eingestellt hatten, passiert es doch noch: In der Nachspielzeit traf Vecheldes Fabian Müller zum 2:1. „Der Sieg war hochverdient“, bilanzierte Vecheldes Sprecher Marc Hölemann. Denn lediglich in den ersten 20 Minuten habe Woltwiesche die Partie ausgeglichen gestaltet und sei nach einem Freistoß in Führung gegangen. „Doch nachdem wir den Ausgleich erzielt hatten, waren wir klar überlegen.“

Einziges Manko war, „dass wir die Chancen nicht genutzt haben, ansonsten wäre die Partie schon früher entschieden gewesen“, sagte Hölemann. Am Ende jedoch habe man die letzte Möglichkeit eiskalt genutzt. „Dieser Sieg war wichtig für die Moral und hat uns Luft in der Tabelle verschafft.“

Tore: 1:0 Özcan (10.), 1:1 Liesecke, 1:2 Müller (80.+2.).

Arminia Vechelde - SC Hainberg 5:0. „Da Hainberg ohne Angaben von Gründen abgesagt hat, wurde das Spiel mit 5:0 für uns gewertet. Diese Punkte haben wir gerne mitgenommen, denn so sieht die Tabelle für uns gleich viel besser aus“, sagte Arminen-Coach Mirko Langehein.

FC Pfeil Broistedt - 1. SC Göttingen 05 II 0:6 (0:2). „Ich wusste, dass der Tabellenführer immer sofort Druck macht und viele Tore in der Startphase schießt. Davor habe ich die Mannschaft gewarnt“, sagte Pfeil Broistedts Trainer Frank Langemann. Allerdings: Es nützte nicht viel. Nach nur neun Minuten lag sein Team bereits 0:2 zurück. „Wir haben uns dann aber gefangen und hatten in der ersten Halbzeit noch zwei gute Chancen durch Berkan Yüksel, die er aber leider nicht nutzte“, sagte Langemann. Als die Gäste zu Beginn der zweiten Halbzeit erneut ein schnelles Tor erzielten, war die Moral der Broistedter gebrochen.

Tore: 0:1 Acay (5.), 0:2, Osmani (9.), 0:3, 0:4 Beyazit (41., 47.), 0:5 Schannor (72.), 0:6 Osmani (79.).

pet/mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine