Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Pfeile lassen der JSG keine Chance

Fußball-Kreisliga A-Junioren Pfeile lassen der JSG keine Chance

Kreis Peine. Die Kreispokal-Finalgegner JSG Bierbergen und Pfeil Broistedt standen sich im A-Junioren-Punktspiel gegenüber. Und da setzten die Pfeile ein Achtungszeichen. Im zweiten Aufeinandertreffen der Saison gewannen die Pfeile erneut mit vier Toren Unterschied gegen den lange Zeit ärgsten Verfolger in der Liga.

Voriger Artikel
Erste Plätze für Spelly und Klisch
Nächster Artikel
Trotz Regen: 8,0 und goldene Schleife für Thon

Klare Sache: Im Spitzenspiel der Fussball-Kreisliga setzten sich die A-Junioren des FC Broistedt (rechts) mit 5:1 bei der JSG Clauen/Soßmar/Bierbergen durch.

Quelle: Isabell Massel

TSV Hohenhameln - Eintracht Edemissen 6:3 (4:0). Hohenhameln untermauerte seine Ambitionen auf den dritten Tabellenplatz. Auch dem Vorletzten gelang nur insofern eine Überraschung, als dass er der Elf von Trainer Kerrim Driesen noch drei Tore einschenkte. „Das lag daran, dass die Partie zur Pause schon entschieden war. Daraufhin schlichen sich Fehler ein, weil wir die Konzentration nicht mehr hochhalten konnten“, begründete Driesen

Tore: 1:0, 3:0 Krech (9./35.), 2:0 Druschba (25.), 4:0 Karjaka (44.), 5:0 Krech (50.), 5:1, 5:2 Shamo (60. Strafstoß/ 77.), 6:2 Herbst (80.), 6:3 Shamo (86.).

TSV Wendezelle - JSG Groß Ilsede 2:1 (1:1). Nach sechs Niederlagen am Stück (unter anderem durch Nicht-Antritt), rappelte sich die Mannschaft von Nader Amer wieder auf - und siegte gegen den Tabellen-Dritten JSG Groß Ilsede: „Weil wir wieder Fußball gespielt haben. Ilsede war ein sehr guter Gegner, aber bei uns jeder hat jeden unterstützt“, freute sich Amer. „Gute Defensivarbeit und der Wille, zu gewinnen“ hätten den unerwarteten Dreier ermöglicht. Der Siegtreffer war ein Kontertor in der 88. Minute. Es sei ein glücklicher Sieg gewesen, der aber nicht in die Kategorie „unverdient“ einzuordnen sei.

Tore: 0:1 Arlt (24.), 1:1 Spinello (27.), 2:1 Hantel (88.).

TSV Wendezelle - TVJ Abbensen 3:2 (1:1). Auf dem Papier war Abbensen der Favorit, doch Wendezelle bäumte sich auf. Vielleicht wollten die Jungs TSV-Coach Nader Amer ein Abschiedsgeschenk machen, denn: „Nach fast drei Jahren werde ich vorerst eine Pause einlegen. Die Jungs, die ich damals übernommen habe, kommen jetzt alle in die Herren. Der Schritt fiel mir wahrlich nicht leicht“, sagte Amer. „Ich habe den Jungs gesagt: ‚Ihr braucht mir nichts weiter zu schenken, als den Dreier gegen Abbensen und im nächsten Spiel gegen Woltorf‘.“ Der erste Wunsch ist demnach erfüllt.

TVJ-Trainer Sebastian Franzky gratulierte dem TSV zum „verdienten Heimsieg“.

Tore: 0:1 Vogler (10.), 1:1 Spiller (36.), 1:2 Szymanek (52.), 2:2 Spinello (68.), 3:2 Stubbe (70.). Besonderes: Rote Karte Wendezelle (78.), Rote Karte Abbensen (Unsportlichkeit / 88.).

TSV Eixe - Teutonia Groß Lafferde 0:8 (0:3). Dusselige Gegentore, schlechte Mentalität, fehlende körperliche Fitness - Mängel, die Eixes Trainer Ralf Lüders im vorletzten Saisonspiel feststellen musste. „Wenn ich den Trainingsfleiß zugrunde lege, wundert mich das nicht“, erklärte Lüders. Einige seien gar nicht in der Lage bei diesem Wetter „Meter zu machen“.

Tore: 0:1, 0:3, 0:6 Schmidt (8./34./ 55.), 0:2, 0:5, 0:8 Mücke (23./54./77.), 0:4 Diakite (46.), 0:8 Menzel (72.).

JSG Bierbergen - Pfeil Broistedt 1:5 (1:2). Neben der individuellen Klasse habe auch Fortuna den Pfeilen beigestanden, meinte JSG-Coach Holger Ohlendorf: „Das 0:1 war ein abgefälschter Freistoß. Das dritte Tor für Broistedt war ein Sonntagsschuss.“ Über die erneut „schlampige“ Chancenverwertung ärgerte sich Ohlendorf: „Wir hatten zwei glasklare Chancen. Eine vereitelt der Torwart gut, das andere Mal wird er angeschossen.“ Bis zur 75. Minute habe die JSG das Spiel offen gehalten. Als dann die Kraft nachließ spielte der Kreismeister die Konter konsequent zu Ende. „Aber vier Tore besser waren die Broistedter nicht.“

Meister-Trainer Kevin Amendy räumte ein: „Zur Pause hätten wir auch 1:2 zurückliegen können.“

Tore: 0:1 Von-Kintzel (13.), 1:1 Rehwagen (21.), 1:2 Von-Kintzel (30.), 1:3 O. Zenge (75.), 1:4 D. Zenge (75.), 1:5 Kirschner (90.).

Arminia Vöhrum - JSG Woltorf 2:4 (2:0). Nach 0:2-Rückstand gegen seit sieben Spielen ungeschlagene Arminen spielten sich die Woltorfer in einen Rausch. „Ich glaube, meine Jungs waren mit dem Kopf schon bei der Feier, die nach dem Spiel stattfand“, ärgerte sich Arminia-Trainer Mahmoud Ismael. „Die Einstellung war fragwürdig.“

Tore: 1:0 Sincar (18.), 2:0 Capli (30.), 2:1 Rathmann (55.), 2:2, 2:3 Keunecke (68./73.), 2:4 Effenberger (81.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine