Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Pfeile gewinnen ihr eigenes Turnier

Hallenfußball: Frauen-Turniere Pfeile gewinnen ihr eigenes Turnier

Zwei Frauen-Fußballturniere an zwei Tagen richtete der FC Pfeil Broistedt in der Sporthalle Woltwiesche aus. Es ging ausgesprochen fair zu.

Voriger Artikel
Dieses Team trifft fast elfmal pro Spiel
Nächster Artikel
„Wir haben nicht immer hundert Prozent gegeben“

VfB-Spielerin Martina Farkasovska flutscht hier durch zwei Spielerinnen des FC Pfeil Broistedt II hindurch. Das Spiel endete 2:0 für den VfB.

Quelle: rb

Lediglich zwei Strafminuten hatten die beiden Schiedsrichter Uwe Gaube und Jörg Benke am Sonnabend beim Turnier für Mannschaften von der Kreisebene aussprechen müssen. Das Turnier gewann der SSV Plockhorst.

Die Schiris Lukas Reinecke und Sebastian Rühmann wurden beim Turnier für Bezirk-Teams am Sonntag ebenfalls kaum gefordert. Hier gewann das Landesliga-Team des Veranstalter Pfeil Broistedt.

Turnier Bezirksebene

In der Gruppe A setzte sich die 1. Mannschaft des Veranstalters ohne Punktverlust durch. Teutonia Groß Lafferde musste den Broistedtern knapp den Vortritt lassen. Im direkten Duell beider Teams hatte Pfeil-Spielerin Fenja Ahrens zwei Sekunden vor Spielschluss zum 2:1 getroffen. Claudia Bremer hatte die Teutonen in Führung gebracht, Sandy Hoth für den Ausgleich gesorgt.

In der Gruppe B beherrschte der VfB Peine über weite Strecken Ball und Gegner. Allerdings war in dieser Gruppe mit der U17 des TSV Bemerode ein unerwartet starker Gegner erschienen. Das Team aus der Niedersachsenliga hinterließ einen guten Eindruck. So wurde nach dem Turnier die erst 14-jährige Aleksandra Smigielska, eine sechsfache polnische Jugend-Nationalspielerin, als beste Spielerin des Turniers ausgezeichnet. Das 4:0 des VfB Peine gegen Bemerode durch Tore von Jessie Jakob (2) sowie Jessica Ley und Michaela Mörtzsch fiel vom Spielverhältnis her um einige Tore zu hoch aus.

Bei den Halbfinalspielen setzten sich Pfeil Broistedt und der VfB Peine jeweils mit 2:1 durch, so dass diese beiden Mannschaften in einem nervös geführten Endspiel aufeinander trafen. Sandy Hoth sorgte durch zwei Tore für den verdienten Erfolg der Broistedter Pfeile. Nicht nur bei diesem Spiel bewies die Broistedter Torfrau Eileen Sztybrych ihre Klasse.

Torreich verlief die Begegnung zwischen TSV Bemerode und Teutonia Groß Lafferde um Platz drei. Die Führung der Mannschaft aus Bemerode durch Lea Langenberg glich Claudia Bremer aus und brachte Sekunden später die Groß Lafferder in Führung, ehe die U17 durch jeweils zwei Tore von Aleksandra Smigelska und Büsra Erdogan einen klaren 5:2-Erfolg herausschoss.

Turnier Kreisebene

Im Finale am Sonnabend hatte der SSV Plockhorst mit einem 2:0-Erfolg über die überraschend starken Frauen vom TSV Hohenhameln die Oberhand behalten.

Die beiden Mannschaften des Gastgebers hatten sich bis ins Halbfinale vorspielen können, beide verloren aber und trafen deshalb im Spiel um Platz 3 aufeinander. Hier besiegte Broistedt II das Team Broistedt III mit 3:1.

Fazit von Börge Warzecha, Fußball-Obmann der Pfeile, Trainer der Landesliga-Frauen und Turnier-Organisator: „Wir haben an zwei Tagen sehr guten Hallenfußball gesehen, und es ist eine große Anzahl an Zuschauern gekommen. Wir werden versuchen, so eine Veranstaltung im kommenden Jahr zu wiederholen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine