Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Pfeil Broistedt holt auch den Kreispokal

Fussball Pfeil Broistedt holt auch den Kreispokal

Nach der Kreismeisterschaft gewann Pfeil Broistedt gestern vor 300 Zuschauern in Ölsburg mit 6:0-Sieg gegen Falke Rosenthal auch den Volksbank-Kreispokal. Die Falken verloren in der Schlussviertelstunde die Nerven.

Voriger Artikel
Hole-in-one beim Benefiz-Turnier
Nächster Artikel
FSG Wipshausen/Hillerse holt souverän das Double

Volker Veckenstedt zeigt René Schacht (vorn) Rot.

Quelle: Isabell Massel

Pfeil Broistedt - Falke Rosenthal 6:0 (3:0). „Wir sind unter unseren Möglichkeiten geblieben und es sah nicht danach aus, dass wir den Pokal gewinnen wollten“, haderte Rosenthals Trainer Markus Puschmann mit der Leistung seines Teams. Die Broistedter nutzten die Zurückhaltung und gingen durch zwei Standardsituationen verdient in Führung.

Die Falken agierten dennoch weiterhin viel zu passiv, hielten zu ihren Gegenspielern einen Sicherheitsabstand ein und hatten vor der Pause Glück, dass die Pfeile fahrlässig mit Großchancen umgingen. Insbesondere Robert Voges: Er traf die Latte und den Pfosten.

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte fiel doch noch die endgültige Entscheidung. André Fischer holte im Strafraum Broistedts Sven Bruns von den Beinen. Die Folge: Strafstoß und Gelb-Rot für Fischer, da er zuvor bereits verwarnt worden war. Patrick Kunz ließ Torhüter Oliver Katsch keine Abwehrchance.

„Ich habe mit mehr Gegenwehr gerechnet“, sagte Broistedts Trainer Bernd Nixdorff. Seine Mannschaft habe gezeigt, „dass sie den Pott will“.

Drei Minuten nach Wiederbeginn spielte Brostedts Sven Bruns, dem die Falken alle Freiheiten gönnten, Tobias Weber frei. Der hatte keine Mühe, den Ball ins Netz zu schieben. Robert Voges machte das halbe Dutzend dann mit zwei weiteren Toren voll. Zuerst setzte er nach einem verschossenen Strafstoß von Marco Brandes erfolgreich nach, und fünf Minuten vor dem Ende traf er ins leere Tor. In der Szene, die zum zweiten Strafstoß führte, sah Rosenthals Mentor Smajlaj die zweite Gelb-Rote Karte.

In der Schlussviertelstunde verloren die Rosenthaler dann völlig die Beherrschung. Kapitän Benjamin Thies (88.) sah nach dem zweiten Nachtreten Gelb-Rot und in der gleichen Spielminute fuhr René Schacht seinem Gegenspieler derart hart in die Beine, dass Schiedsrichter Volker Veckenstedt ihn zu Recht mit Rot ausschloss.

„Die Schlussviertelstunde war eigentlich unverzeihlich. Mir ist schleierhaft, wie das passieren konnte. Darüber müssen wir reden, denn ich muss schließlich meinen Kopf dafür hinhalten“, meldete der frustrierte Markus Puschmann Redebedarf an. Die Siegesfreude der Pfeile konnten die Rosenthaler durch ihre unkontrollierten Attacken nicht schmälern.

Broistedt: Hirsch - Birkholz, Büttner, Kock, Auerbach, Voges, Simon, Milius, Bruns, Kunz, Weber - Brandes, Blockhaus, Sztybrych.
Rosenthal: Katsch - Schernich, A. Fischer, Wiegmann, Tschesche, B. Thies, B. Fischer, Galler, Fricke, Smajlaj, Schacht - Winter, Salucu, S. Thies.
Tore: 1:0 Simon (15.), 2:0 Bruns (28.), 3:0 Kunz (45., Strafstoß), 4:0 Weber (48.), 5:0 Voges (77.), 6:0 Voges (85.).

ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.