Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Personalprobleme und zwei schwere Gegner zum Auftakt

Kegel-Bundesliga der Frauen Personalprobleme und zwei schwere Gegner zum Auftakt

Die spielfreie Zeit endet an diesem Wochenende: Am Sonntag beginnt für die Bundesliga-Frauen der Peiner Flotten Neun wieder der Ernst des Kegellebens. Zum Auftakt geht es nach Uelzen.

Voriger Artikel
Horst Blanke fordert einen Sieg
Nächster Artikel
Lengede: „Wir müssen uns das Glück erarbeiten“

Auf Karin Deyerling und Flotte Neun Peine warten zum Saisonauftakt zwei schwere Aufgaben.rb

Die Peinerinnen können zum Saisonstart allerdings nicht in stärkster Besetzung antreten, zudem kommen ein paar gesundheitliche Probleme hinzu - und in dieser prekären Situation warten mit Carat Bremen und Grün Weiß Cuxhaven zwar zwei sympathische Gegner, die aber beide keine Punktegeschenke mitbringen werden.

Vor allem gegen Cuxhaven ist die bisherige Ausbeute für Flotte Neun alles andere als erfreulich: In 14 Begegnungen gelang lediglich ein einziger Sieg (2:1), und einmal wurde der Zusatzpunkt erobert. Damit liegt die Punktebilanz bei 3:39 Zählern. Gegen Carat dagegen sieht es für die Peinerinnen besser aus, stehen da doch 25:17 zu Buche.

Doch obwohl Cuxhaven schon so oft gegen Peine gewann und somit auch favorisiert ist, gibt sich die vielfache Deutsche Meisterin Anja Fürst vorsichtig. „Es war für uns nie ganz einfach gegen Flotte Neun. Deswegen nehmen wir trotz unserer zwölf Siege das Spiel auch nicht auf die leichte Schulter“, erklärte sie. „Wir werden aber am Vortag nicht für eine Trainingseinheit anreisen.“ Eines steht für Fürst aber schon vorab fest. „Gegen die befreundeten Peinerinnen macht es immer Spaß.“

Flotte Neun reist mit einem Sechser-Kader nach Uelzen: Karin Deyerling, Petra Hadrys, Sandra Lohmann, Kerstin Falldorf, Susanne Wichmann und Marion Dalibor.

hst

Voriger Artikel
Nächster Artikel