Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Personalnot: Libero wird zum Außenangreifer

Volleyball-Verbandsliga Personalnot: Libero wird zum Außenangreifer

Mit leeren Händen sind die Verbandsliga-Volleyballer vom MTV Vechelde II und GW Vallstedt von ihrem Gastspiel beim MTV Dannenberg zurückgekehrt. Beide Teams blieben ohne Satzgewinn.

Voriger Artikel
Jahn verliert gegen bisher sieglose Gäste
Nächster Artikel
Peiner bekommen Tipps von Luxemburgs Nationaltrainerin

Alles langmachen nutzte nichts: Vallstedt verlor 0:3.

Quelle: im (Archiv)

MTV Dannenberg - MTV Vechelde II 3:0 (25:23, 25:16, 25:23). Mit einem Rumpfkader von nur sechs Spielern traten die Vechelder an. Aufgrund des personellen Engpasses musste Libero Kai Baumann sogar als Außenangreifer fungieren. Trotz fehlender Alternativen hielten die Gäste im ersten Satz bis zum 22:22 glänzend mit. Ausschlaggebend dafür war eine verbesserte Annahme. Die war im zweiten Durchgang nicht mehr zu sehen und die Vechelder mussten den Satz glatt abgeben. Im dritten Abschnitt erholten sich die Gäste von einem 3:9-Rückstand gut, schafften den Ausgleich zum 16:16. „Zum Schluss fehlte das Quäntchen Glück, um einen Satz zu gewinnen“, meinte MTV-Sprecher Matthias Vietz.

MTV Dannenberg - GW Vallstedt 3:0 (25:21, 25:21, 26:24). Auch die Vallstedter Volleyballer begannen erfolgreich, gingen mit 12:9 in Führung. Als der Druck des Dannenberger Angriffs stärker wurde, gerieten die Gäste in Rückstand und verloren den ersten Satz. Im folgenden Durchgang sahen sie sich frühzeitig einem 2:7-Rückstand gegenüber.

Der dritte Durchgang verlief spannend. Über 9:9 erkämpften sich die Vallstedter ein 24:24. Zum Satzgewinn reichte es aber nicht. „Wir hatten keinen guten Tag erwischt. Wir haben zu viele Fehler gemacht“, meinte Kapitän Lars Remus.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel